© Shutterstock
URLAUB WÄHREND CORONA

Fragen über Fragen zum Sommerurlaub 2021

von Isabella Müller-Reinhardt

Die Urlaubsplanung unserer Kolumnistin Isabella Müller-Reinhardt unterscheidet sich stark zum Zeitraum vor der Corona-Pandemie. Bei ZASTER erzählt sie, welche unzähligen Fragen ihr derzeit durch den Kopf gehen – und warum sie aktuell noch auf konkrete Planungen verzichtet.

Normalerweise fange ich im Mai das Träumen und Recherchieren an. Kombireise oder Rundreise. Amerika, Asien, Afrika, Inselhopping, egal. Hauptsache weit weg und viel sehen und erleben.

Im Juni habe ich dann meist so viele Bilder und Ideen im Kopf, nur leider überhaupt keinen Plan mehr, wohin es tatsächlich gehen soll. Spätestens im Juli stoßen meine großartigen Vorschläge zuhause auf taube Ohren. Im August buchen wir dann Last Minute und fliegen in ein schickes Clubhotel.

Teuer, unaufgeregt, inklusive Sorgenlos-Paket, denn glückliche Kinder = glückliche Eltern.


2021 ist alles anders

Dieses Jahr ist alles anders: ich habe immerhin die Hälfte der anderen Familienmitglieder auf meiner Seite. Es steht sozusagen 2:1. Aber dafür ist ja noch Pandemie.

2 Wochen Fernreise, aber wohin?

Indischer Ozean: Da darf ich zwar hin, aber will ich in ein Hochinzidenzgebiet fliegen?

USA: Lassen die uns überhaupt rein? Und was ist mit ungeimpften Kindern?

Thailand: Will ich nach der Einreise 16 Tage in Quarantäne? So lange ist doch mein ganzer Urlaub nicht. Und was ist, wenn in meinem paradiesischen Urlaubsort plötzlich die vierte Welle ausbricht? Darf ich dann überhaupt wieder nach Hause? Wer holt mich dann ab?

Fragen über Fragen

Und überhaupt:

Sollen wir lieber heute buchen oder abwarten? Aber wie lange? Bis kurz vor Abflug? Wird dann nicht alles viel teurer? Und sind dann nicht alle bezahlbaren Traumreise schon weg?

Welche Krankenversicherungen brauchen wir? Ist das von Land zu Land unterschiedlich? Gibt es auf den Kap Verde gute Ärzte oder Krankenhäuser? Kann ich in Miami die Krankenhausrechnung mit Kreditkarte bezahlen? Bin ich danach finanziell ruiniert? Wer zahlt mein Quarantänehotel am anderen Ende der Welt? Und was ist mit meinem Hund, der nur für 2 Wochen einen Platz in der sauteuren Hundepension hat?

Gibt es in Griechenland nicht auch viel zu erleben? Sind die Strände auf Mallorca nicht auch wunderschön? Die Sonne scheint ja auch in Italien. Und auch diese langen Flüge, mag ich eigentlich gar nicht. Reisen in Europa ist ohnehin günstiger. Alleine schon weil ich mir die ganzen Souvenirs und Mitbringsel spare. Oder?

Ich warte jetzt mal bis Juli ab. Buche nichts, kaufe nichts, plane nichts.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.


Und was habt Ihr diesen Sommer vor?

ein Artikel von
Isabella Müller-Reinhardt
Isabella Müller-Reinhardt
Die in Madrid aufgewachsene Münchnerin arbeitet seit mittlerweile mehr als zwanzig Jahren als Sportmoderatorin für verschiedene deutsche und englische Fernsehsender. Zu den Stationen Müller-Reinhardts zählen unter anderem ARD, ITV, Sport1, Sky und Arena. Zudem plaudert sie in einem Podcast über „Weiberkram“, schreibt diverse Sportkolumnen und hat mit "Mensch Trainer" im Sommer 2020 ihr erstes Buch veröffentlicht.

Noch mehr Zaster