© Shutterstock
EM 2021

10 Zahlen und Fakten zur Europameisterschaft, die du kennen solltest

von Isabella Müller-Reinhardt

Am Freitag startet die Fußball-Europameisterschaft und 24 Mannschaften kämpfen um den Titel. Unsere Kolumnistin Isabella Müller-Reinhardt fasst die wichtigsten Fakten und Zahlen zum sportlichen Mega-Event für ZASTER zusammen.

Endlich wieder Fußball.

Am morgigen Freitag startet die Fußball-Europameisterschaft 2021. Etwas irritierend da sie doch offiziell immer noch EURO 2020 heißt. Egal, viel wichtiger ist doch die Frage:

Freut Ihr Euch auch alle so irre darauf?

Und habt Ihr schon die kleinen Deutschland-Fähnchen am Auto oder Fahrrad montiert?

Zur Einstimmung hier ein paar Fakten und Zahlen:

1

Coronabedingt musste die EM verschoben werden und startet nun mit einer Verspätung von 364 Tagen. Das schafft noch nicht einmal die Deutsche Bahn...

2

24 Nationalmannschaften gehen an den Start und gespielt wird in 11 Ländern. Los geht es am 11. Juni mit der Partie Türkei gegen Italien in Rom.

3

Der deutsche Spielort ist München mit seiner Super-Arena. 3 Gruppenspiele und ein Viertelfinale werden hier gespielt. Stadion-Kapazität: 75.000 Plätze. Zur EM zugelassen sind jedoch nur etwa 20 Prozent der maximalen Kapazität,
also knapp 14.000 Zuschauer je Spiel.

4

Für Deutschland beginnt die EM mit einem Heimspiel gegen Weltmeister Frankreich am Dienstag, den 15 Juni um 21 Uhr. (Ein Traum für alle Eltern junger Schulkinder)

5

Die vier Spiele in München sind offiziell natürlich restlos ausverkauft. Aber im Internet bei Viagogo.de gibt’s noch Tickets für das Spiel gegen Frankreich zu kaufen. Das günstigste Ticket in Kategorie 3 mit eingeschränkter Sicht kostet etwa 440 Euro. Für einen super Platz in Kategorie 1 müsst Ihr dagegen knapp 930 Euro zahlen. Ursprünglich haben die Karten für dieses Spiel mal 50 Euro bzw. 185 Euro gekostet.

6

Nicht schöner aber billiger ist es natürlich sich die Spiele im TV anzusehen. Von den insgesamt 51 Partien, übertragen ARD und ZDF immerhin 41 im Free-TV. Nicht weil sie unbedingt wollen, sondern weil sie müssen. Der Rundfunkstaatsvertrag verpflichtet die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft, das Eröffnungsspiel, die Halbfinalspiele und das Finale zu übertragen. Die übrigen 10 Spiele laufen übrigens nur im Pay-TV bei MagentaTV.

7

Unser Bundestrainer heißt übrigens immer noch Jogi Löw (und leider nicht Hansi Flick) und zu seinem Abschiedsturnier darf er sogar 3 Spieler mehr mitnehmen als sonst üblich bei Europameisterschaften. Wegen der Corona-Pandemie sind nämlich alle Nationalmannschafts-Kader auf 26 Spieler aufgestockt worden. Allein der FC Bayern stellt 8 Spieler der deutschen Nationalmannschaft und ist somit mal wieder Rekordhalter.

8

Gute Nachrichten für alle Fußballmuffel und Autofahrer. Die traditionelle Fanmeile in Berlin am Brandenburger Tor wird es dieses Jahr nicht geben. Aber auch auf sonstige Public-Viewing-Veranstaltungen mit mehreren tausenden Zuschauern müssen wir dieses Jahr deutschlandweit verzichten. (Kleiner Tipp: Media Markt und Co. locken mit Super-Angeboten für Fernseher)

9

Mit dem EM-Finale (vermutlich ohne deutsche Beteiligung) am 11. Juli im Wembley Stadion in London endet dann der ganze Fußball-Spuk wieder. Der Gewinner darf sich dann über eine Siegprämie von 8 Millionen Euro freuen. Aber auch die anderen gehen nicht leer aus. Jedes Team erhält ein sogenanntes Antrittsgeld von 9,25 Millionen Euro.

10

Das nächste Highlight ist dann die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. JUHU

ein Artikel von
Isabella Müller-Reinhardt
Isabella Müller-Reinhardt
Die in Madrid aufgewachsene Münchnerin arbeitet seit mittlerweile mehr als zwanzig Jahren als Sportmoderatorin für verschiedene deutsche und englische Fernsehsender. Zu den Stationen Müller-Reinhardts zählen unter anderem ARD, ITV, Sport1, Sky und Arena. Zudem plaudert sie in einem Podcast über „Weiberkram“, schreibt diverse Sportkolumnen und hat mit "Mensch Trainer" im Sommer 2020 ihr erstes Buch veröffentlicht.

Noch mehr Zaster