© Executium / Unsplash
RISIKO BITCOIN?

Wie man das Risiko beim Trading mit Bitcoin managt

von ZASTER Redaktion

Es besteht kein Zweifel, dass Bitcoin eine bekannte Kryptowährung ist. Und viele Menschen stürzen sich darauf, in dieses digitale Asset zu investieren, solange es noch möglich ist. Geschichten über Leute, die gutes Geld mit dem Trading von Bitcoin oder mit Investitionen in Bitcoin gemacht haben, sind überall im Internet zu finden. Es ist daher keine Überraschung, dass diese digitale Währung die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf der ganzen Welt erregt hat. Aber ist die Investition in oder das Trading mit Bitcoin ein risikofreies Unterfangen?

Nun, wie andere Kryptowährungen auch, ist Bitcoin ein volatiles digitales Asset. Das bedeutet, dass sein Preis innerhalb kurzer Zeit stark schwanken kann. Mehrere Faktoren beeinflussen den Preis dieser digitalen Währung, von denen die meisten außerhalb der Kontrolle des Investors oder Händlers liegen. Nichtsdestotrotz verwenden Menschen Bitcoin, um für Dienstleistungen und Waren zu bezahlen, genauso wie sie es mit Fiatgeld tun.

Aber, Bitcoin ist nur in digitaler Form verfügbar. Daher kann man ihn nicht wie Fiatgeld in der Tasche halten oder aufbewahren. Allerdings können Sie Bitcoin in einer Krypto-Börse oder einer digitalen Geldbörse aufbewahren. Wie können Sie also mit Bitcoin handeln, wenn er nur virtuell verfügbar ist?

Was das Trading mit Bitcoin beinhaltet

Der Handel mit Bitcoin beinhaltet die Spekulation auf seine Kursbewegungen. Ursprünglich handelten die Menschen mit Kryptowährungen über Börsen. Dies sind Plattformen, die es ermöglichen, Bitcoin mit Fiat-Währungen zu kaufen und zu verkaufen. Beim Trading mit Bitcoin konzentriert man sich darauf, das digitale Geld zu einem niedrigen Preis zu kaufen und es zu einem höheren Preis zu verkaufen und so einen Gewinn zu erzielen. Moderne Trader können jedoch Derivate verwenden, um auf die steigenden und fallenden Preise zu spekulieren. Das Trading von Bitcoin ermöglicht es Händlern, aus der Volatilität der Kryptowährungen Geld zu machen.

Jeder Bitcoin-Händler möchte mehr Geld verdienen. Und das Internet bietet viele Tools und Informationen über Möglichkeiten, Bitcoin gewinnbringend zu handeln. Aber, das Trading mit Bitcoin ist mit Risiken verbunden. Seiten wie bitcoinscircuit.com/de bieten Informationen über Dienstleistungen und Produkte, die für Bitcoin-Händler verfügbar sind. Das Ziel ist es, Bitcoin-Investoren und -Händler in die Lage zu versetzen, besser informierte Entscheidungen zu treffen. Das liegt daran, dass Bitcoin Trading mit Risiken verbunden ist, die Sie lernen sollten, zu managen oder abzumildern. Hier sind Tipps, die dir helfen, Risiken beim Trading mit Bitcoin zu managen.

Konzentriere dich eher auf die Qualität als auf Quantität

Wenn du nicht aufpasst, kannst du zu viel Bitcoin Trading betreiben. Und das kann zu Zeit- und Geldverschwendung führen. Effektives Bitcoin Trading bedeutet, sich auf Qualität statt Quantität zu konzentrieren. Bedenke, dass nicht alle Marktsituationen deine Bitcoin Trading Strategie begünstigen wird. Swing Trading zum Beispiel ist für solide Markttrends geeignet. Auf der anderen Seite passt automatisiertes Scalping zu einem stabilen Markt. Daher ist Marktforschung entscheidend, wenn es darum geht, den am besten geeigneten Bitcoin Trading Stil zu bestimmen, den du jederzeit anpassen kannst.

Nutze Leverage nicht übermäßig

Die meisten Bitcoin Trader nutzen Margin, weil es die Ordergröße erhöht und es ihnen ermöglicht, flexibler zu handeln, indem sie long oder short gehen. Allerdings kann ein übermäßiger Leverage die Zeit begrenzen, die Ihr Handel zum Atmen hat. Das bedeutet, dass du riskierst, das gesamte Gesellschaftskapital zu verlieren, wenn die Situation eine Zwangsliquidation erfordert.

Formuliere eine Ausstiegsstrategie

Beim Trading mit Bitcoin ermöglicht dir das Studium von Charts, die Markttrends zu verstehen und dann fundierte Entscheidungen zu treffen. Verwende daher Charts, um die direkten Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu identifizieren. Mit diesen Informationen kannst du frühzeitig über deine Bitcoin Trades entscheiden. Recherchiere auch den Krypto-Markt, um dein Risiko-Rendite-Verhältnis zu verstehen. Mit diesen Informationen kannst du deine Gewinnziele festlegen. Du kannst sogar skalieren, um deine Position aufzustocken oder deine Gewinne während eines starken Trends zu sichern.

Verwende außerdem Stop-Orders, um Verluste zu verhindern. Stopps sind jedoch nicht in jeder Situation sinnvoll. Zum Beispiel können sie nicht funktionieren, wenn der Markt eine schnelle Bewegung im Bitcoin-Preis aufweist. Und Slippage kann eine schlechte Füllung verursachen.

Die Quintessenz

Bitcoin Trading ist mit einem gewissen Anteil an Risiken verbunden. Du kannst jedoch diese Tipps zum Risikomanagement beim Trading mit Bitcoin befolgen, um Verluste zu vermeiden oder zu minimieren.

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster