© Claudio Schwarz / Unsplash
MITTAGSBRIEFING

Strafanzeige gegen Signa, Soli-Abschaffung für alle?, Mehr Staus auf deutschen Autobahnen

von Zaster Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Strafanzeige gegen Signa

Gläubiger bangen seit Wochen wegen der insolventen Signa-Gruppe um ihr Geld. Nun hat eine Gruppe internationaler und institutioneller Geldgeber eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte und Korruption (WKStA) in Wien eingereicht. Sie Verlagen, dass die Geldströme der vergangenen Monate dringend von der Staatsanwaltschaft untersucht werden. Die Holding der insolventen Immobilien- und Handelsgruppe Signa soll nicht mehr vom bisherigen Management in Eigenverantwortung weitergeführt werden. Ein Totalverlust der Einlagen sei möglich. Ein Sprecher der WKStA in Wien bestätigte, dass man einige Strafanzeigen von Gläubigern in Zusammenhang mit der Signa-Pleite erhalten habe. Mehr dazu hier. (Manager Magazin)

Soli-Abschaffung für alle?

Der Bund der Steuerzahler hat eine komplette Abschaffung des Solidaritätszuschlags gefordert, um Unternehmen künftig steuerlich zu entlasten. Steuerzahlerbund-Präsident Reiner Holznagel begrüßte gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Dienstag (06.02.2024) einen Vorschlag von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP), den Soli für Unternehmen abzuschaffen. Allerdings wäre es sinnvoll, den Soli für alle abzuschaffen, so Holznagel. Auch Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hatte sich vergangene Woche für eine Reform der Unternehmenssteuer ausgesprochen, um Betriebe in Deutschland zu entlasten. (Spiegel Online)

Mehr Staus auf deutschen Autobahnen

2023 gab es auf den deutschen Autobahnen deutlich mehr Staus und stockenden Verkehr als im Jahr zuvor. Allerdings wurde das Vor-Corona-Niveau aus dem Jahr 2019 laut ADAC-Staubilanz nicht erreicht. Im laufenden Jahr (2024) rechnet der ADAC mehr Verkehr und auch mehr Staus. Nicht zuletzt wegen der zahlreichen Baustellen. Staureichste Wochentage waren Mittwoch und der Donnerstag. Am wenigsten Staus gab es wie schon in den Vorjahren montags und an den Wochenenden. Mehr dazu hier. (Welt Online)

ein Artikel von
Zaster Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.