© Shutterstock
MITTAGSBRIEFING

Steuererklärung nicht vergessen, Familien sollen bei der Lohnsteuer entlastet werden, Diebstähle in Deutschland nehmen zu

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Steuererklärung nicht vergessen!

Es ist wieder soweit: Die Abgabe der Steuererklärung steht wieder vor der Tür! Wer für das Steuerjahr 2019 Steuerrückzahlungen erhalten möchte, der muss sich beeilen, denn die vollständig ausgefüllte Erklärung muss bis zum 31. Juli ans Finanzamt abgeschickt werden. Wird dieser Termin versäumt, dann kann aus dem netten Steuergewinn eine nervige Sanktionszahlung werden, denn eine automatische Verlängerung der Abgabefristen „wird es nicht geben, auch wenn Steuerberater das fordern und vielleicht viele Bürger darauf setzen“, wie Thomas Eigenthaler, Vorsitzender der Deutschen Steuergewerkschaft, gegenüber der Welt bestätigt.

Aufatmen: Falls man die Steuererklärung nicht rechtzeitig ausgefüllt bekommt, dann sollte das Finanzamt in den nächsten Tagen bis zum 31. Juli schriftlich um eine Fristverlängerung gebeten werden. Hierfür muss ein guter Grund angeführt werden, der sich nicht auf die Corona-Pandemie oder eine Urlaubsreise beziehen sollte.

Bis zu 558 Euro fließen durch einen Gesetzesentwurf im Jahr 2021 jeweils an Familien
Bis zu 558 Euro fließen durch einen Gesetzesentwurf im Jahr 2021 jeweils an Familien © Pixabay

Familien sollen 2021 bei der Lohnsteuer deutlich entlastet werden

Finanzspritze für Familien: Am heutigen Mittwoch will die Bundesregierung einen neuen Gesetzesentwurf auf den Weg bringen, der Familien finanziell entlasten soll. So können sich laut FAZ und dem Deutschen Steuerzahlerinstituts des Bundes der Steuerzahlen Alleinverdiener mit zwei Kinder über bis zu 558 Euro zusätzlich im Jahr freuen. Bundesfinanzminister Scholz stellt zudem im Zweiten Familienentlastungsgesetz weitere Entlastungen bei der Einkommenssteuer für Familien in Aussicht. So soll zum 1. Januar 2021 auch das Kindergeld um 15 Euro je Monat erhöht werden. Auch Ledige ohne Kinder sollen 2021 bei der Lohnsteuer entlastet werden. Sie erhalten bis zu 164 Euro im Jahr zusätzlich.

Die Dunkelziffer an Diebstählen beträgt mehr als 98 Prozent
Die Dunkelziffer an Diebstählen beträgt mehr als 98 Prozent © Unsplash

Diebstähle nehmen zu: Ladendiebe stehlen Milliarden

Diese negative Entwicklung kann einem gestohlen bleiben. In Deutschland nehmen nämlich Diebstähle im Einzelhandel laut Erhebung des Handelsforschungsinstituts EHI deutlich zu. So wurden laut FAZ allein im Jahr 2019 Waren im Wert von 3,75 Milliarden Euro geklaut.

Irre: Neben den fast 2,5 Milliarden Euro, die durch klauende Kunden zustande kamen, steckten sich die eigenen Mitarbeiter unerlaubterweise Waren im Wert von fast einer Milliarde Euro in die eigenen Taschen.

„Rein statistisch gesehen wird durch jede Person in Deutschland ein Warenwert von knapp 30 Euro pro Jahr gestohlen“, sagt Frank Horst (Sicherheitsfachmann des EHI).

Eine weitere ernüchternde Erkenntnis der Erhebung ist die Steigerung der schweren Ladendiebstähle, die sich 1997 verdreifachte.

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster