Für Ruhe an den Feiertagen

10 Geschenke für das perfekte Weihnachten

von Christoph Janke

Familie kann man sich bekanntlich nicht aussuchen. An Weihnachten ist es dennoch gut und schön, eine zu haben. Hast du allerdings jetzt schon Horror vor Streit, Ärger und sinnlosen Diskussionen? Dann sei gut vorbereitet! Mit diesen 10 Geschenken sorgst du für friedliche Weihnachtsfeiertage.

1
Brettspiele

Was haben Mama, die jammernde Tante Erna, die verwöhnten Neffen, der arrogante Schwager, die nervige Schwester und du gemeinsam? Nichts! Eine Runde Monopoly, Scrabble oder Uno kann Wunder bewirken. Und plötzlich sitzen doch alle gemeinsam an einem Tisch.

2
Hochprozentiges

Eierlikör für Omma, Schnaps für Onkel Günther und Schampus für dich. Alkohol ist sehr wohl eine Lösung! Zumindest für drei Tage.

3
Netflix

Bundesliga ist grad nicht, den Wetterbericht habt ihr schon ausführlich ausdiskutiert und über deine Beziehungsprobleme magst du nicht reden? Bevor ihr merkt, dass ihr euch sonst nichts zu sagen habt, Serie an!

4
Reisegutschein

Gut, wer ist das mit Abstand unangenehmste Familienmitglied? Hat der Drachen sich nicht mal ne gemütliche Zugfahrt in ein gemütliches Hotel in den Bergen verdient? Abfahrt: 24. Dezember 22:38. Nachtzug. Ups.

5
Batterien

Schon mal strahlende Kinderaugen (oder Männeraugen) gesehen, wenn bei dem ferngesteuerten Auto (oder Hubschrauber) keine Batterien enthalten sind?

6
Lego

Am besten ein „Star Wars-Set“ mit mindestens 1400 Teilen. Damit wären zumindest die Alphatierchen für mehrere Stunden aufgeräumt.

7
Pralinen

Gerade für Frauen Ü60 meckert es sich mit vollem Mund nicht so gut.

8
Kopfhörer

Wenn nichts mehr hilft dann greif zur Geräuschunterdrückung! Ich sage nur, Bose „Erstklassige Lärmreduzierung mit branchenführender Noise-Cancelling-Technologie“

Na dann, Stille Nacht!

9
Drei Kochlöffel

Der garantiert größte Familien-Spaß für Groß und Klein. Nur einer wird heulen – aber der hat es bestimmt nicht anders verdient!

10
Abführmittel

Gerne hochdosiert unauffällig in das Weinglas tröpfeln. Beendet den Abend abrupt und schafft gleichzeitig Platz für den Gänsebraten am nächsten Tag.

ein Artikel von
Christoph Janke