© Blomst | Pixabay
Groß, größer Pay Gap

Elon Musk verdient 40.668 Mal mehr als seine Mitarbeiter

von Moritz Weinstock

Es ist klar, dass Chefs mehr verdienen als die einfachen Angestellten. Doch wie groß die Lücke zwischen den CEOs der S&P 500 und ihren Mitarbeitern tatsächlich sein kann, erstaunte selbst uns.

Fast wöchentlich gibt es Neuigkeiten zu Elon Musk, Chef von Tesla und SpaceX. Oft positiv, manchmal negativ. Fakt ist jedenfalls: er gehört zu den ganz Großen da draußen - auf Augenhöhe mit Jeff Bezos, dem Chef von Amazon, Bill Gates, dem Gründer von Microsoft, Warren Buffet, dem wohl erfolgreichsten Großinvestor und Mark Zuckerberg, dem Gründer von Facebook.

Was sie eint sind die Milliarden, die auf ihren Kontos und in ihren Anlageobjekten schlummern. Verdienst ist dabei die eine Sache, Vermögen etwas ganz anderes. Eine neue Studie hat sich nun die S&P 500 angeschaut, also die 500 größten börsennotierten Unternehmen der USA. Was das Institute for Policy Studies interessierte, war der Gehaltsunterschied zwischen den CEOs und einem durchschnittlichen Mitarbeiter. Es ging also um den sogenannten Pay Gap.

500, sie alle zu knechten

Die Ergebnisse der Studie sind, wie kaum anders zu erwarten, erschreckend. In 393 der insgesamt 500 Unternehmen, also knapp 80 Prozent, verdienten im Jahr 2018 CEOs 100 Mal mehr als durchschnittliche Angestellte. Mehr als die Hälfte der Geschäftsführer bekam sogar 300 Mal so viel. In 49 Firmen verdienten durchschnittliche Mitarbeiter weniger als $27.005 US-Dollar pro Jahr, und lagen damit unterhalb der Armutsgrenzen für einen 4-köpfigen Haushalt in den USA. Anders gesagt: Über die Hälfte der mehr als 7,4 Millionen Angestellten dieser Unternehmen konnten 2018 nicht genügend verdienen, um ihre Familie vor der Armut zu bewahren.

Fünf Ausnahmen bestätigen die Regel

Doch es gibt sie, die besseren, die Wohltäter unter den S&P 500 - zumindest auf den ersten Blick. Sie weisen Pay Gaps von weniger als 25 zu eins auf. Heißt: die Chefs bekommen nicht mehr als 25 Mal so viel wie ihre Angestellten. Um genau zu sein, sieht es wie folgt aus:

Aber Vorsicht, der Schein trügt! Denn in diesen Firmen beziehen CEOs ihr Haupteinkommen nicht aus den Löhnen, den die Unternehmen ihnen zahlen. Der Löwenanteil ihres Einkommens stammt aus Firmenanteilen, die zwischen 88 Millionen US-Dollar (TripAdvisor) und 87 Milliarden US-Dollar (Warren Buffett) liegen.

Die Siegertreppchen teilen sich allerdings drei Herren und Firmen, bei denen der Pay Gap deutlicher über 1000 zu eins liegt. Allen voran, mit großem Abstand: Elon Musk. Er verdiente 2018 mehr als 40.000 Mal so viel wie seine einfachen Angestellten. Fair oder?

1
Tesla

Chef: Elon Musk

Verdienst: 2.284.044.884 US-Dollar

Durchschnittlicher Arbeiter: 56.163 US-Dollar

Pay Gap: 40.668

2
Abercrombie & Fitch Co.

Chef: Fran Horowitz-Bonadies

Verdienst: 8.481.742 US-Dollar

Durchschnittlicher Arbeiter: 2.317 US-Dollar

Pay Gap: 3.660

3
Gap, Inc.

Chef: Arthur Peck

Verdienst: 20.793.939 US-Dollar

Durchschnittlicher Arbeiter: 5.831 US-Dollar

Pay Gap: 3.566

ein Artikel von
Moritz Weinstock
Moritz Weinstock
Moritz hat Kommunikationswissenschaften in Wien studiert und seine Leidenschaft fürs Schreiben mit nach Berlin gebracht. Nach lehrreichen Jahren als Redakteur bei einem Motorradmagazin, ist er nun als Channel-Editor für ZASTER tätig. Sein Zugang zur Wirtschaftswelt: er lebt auf zehn Quadratmetern und spart, was das Zeug hält.

Noch mehr Zaster