© christina_gottardi | Unsplash
Finanzen leicht erklärt

Was ist eigentlich ein Dividenden-Aristokrat?

von Moritz Weinstock

Es gibt Aktien und Wertpapiere, die ihren Besitzern seit Jahrzehnten kontinuierlich Dividenden ausschütten. Doch nicht nur das, die Dividenden werden auch stetig mehr. Was es damit auf sich hat, erklärt dir ZASTER.

Stell dir vor, du legst dein Geld in Aktien an, die mit jedem Monat und Jahr nicht nur an Wert zulegen, sondern dir auch stets schöne Gewinne bescheren. Toll oder? Doch es geht noch besser. Denn es gibt börsennotierte Unternehmen, die ihre Gewinne seit Jahrzehnten steigern und folglich ihren Anlegern kontinuierlich mehr Geld ausschütten. Du musst also nur einmal ein paar ihrer Aktien gekauft haben und schon gehörst auch du zu den Dauergewinnern.

Aristokrat nach 25 Jahren

Firmen, die ihre Dividenden mehr als 25 Jahre in Folge steigern konnten, werden Dividenden-Aristokraten genannt. Sind sind so etwas wie die Könige auf dem Aktienmarkt, denn bei ihnen ist dein Geld so sicher wie das Amen in der Kirche. Zu ihnen zählen beispielsweise Unternehmen wie McDonalds, Nike, Wal Mart und Coca Cola. Zwar sind auch sie nicht davor gefeit, einmal gewisse Kursabfälle mitzuerleben. Doch wer sich etwas in Geduld übt, tut gut daran, die Aktien zu halten. Sie werden wieder steigen und dir weiterhin Gewinne bescheren.

© Photo by Aditya Vyas on Unsplash

König von Deutschland

Doch während solche Aristokraten in den USA weit verbreitet sind (allein im S&P 500, einem Aktienindex, der die Aktien der 500 größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen umfasst, befinden sich rund 50 Dividendenaristokraten), sieht die Lage in Deutschland anders aus. Hierzulande schaffte es bisher nur das Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen Fresenius seinen Aktionären über einen Zeitraum von mindestens 25 Jahren jedes Jahr höhere Dividenden auszuzahlen.

Steigende Dividenden sind nicht alles

Allerdings, und das darf nicht außer Acht gelassen werden, sind steigende Dividenden kein Garant für ein vitales Unternehmen. Denn oftmals buhlen Firmen und Konzerne um die Gunst der Anleger, indem sie diese stärker am Gewinn beteiligen, wenn der Börsenkurs eigentlich gerade strauchelt. Oder wie es der FOCUS-Online-Experte Christian W. Röhl erklärt:

Das ist dann wie bei so manchem Schlossherrn, der im Erdgeschoss noch rauschende Bälle für seine blaublütigen Freunde gibt, während es oben schon durchs Dach regnet.

Eine Auflistung aktueller Dividenden-Aristokraten aus dem S&P 500 findest du hier.

ein Artikel von
Moritz Weinstock
Moritz Weinstock
Moritz hat Kommunikationswissenschaften in Wien studiert und seine Leidenschaft fürs Schreiben mit nach Berlin gebracht. Nach lehrreichen Jahren als Redakteur bei einem Motorradmagazin, ist er nun als Channel-Editor für ZASTER tätig. Sein Zugang zur Wirtschaftswelt: er lebt auf zehn Quadratmetern und spart, was das Zeug hält.

Noch mehr Zaster