© Unsplash (Kevin Ianeselli)
Zu schön um die Zelte abzubauen

Das sind die 5 teuersten Campingplätze Europas

von Philipp Grabowski

Camping ist eine günstige Alternative, weil du da auf Komfort verzichten musst? Das gilt nicht auf den teuersten Campingplätzen Europas.

Mit einem alten VW-Bus auf Roadtrip durch Europa reisen! Klingt nach dem großen Abenteuer bei kleinen Ausgaben, da du statt einer teuren Unterkunft kostenfrei im Wagen schlafen kannst. Doch Pfennigfuchser aufgepasst: Bei diesen fünf Campingplätzen in Europa kannst du allein für das zeitweise Abstellen deines Wagens ganz schnell dein Reisebudget sprengen!

5
Jesolo International (116 Euro pro Nacht)

Am Rande der Touristenhochburg Venedig befindet sich der Campingplatz Jesolo International. Wunderschön an der Küste der Adria gelegen, erwartet Campinggäste ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten. Egal ob Wasserparks, Minigolf oder Reitausflüge – langweilig wird dir hier nicht. Während die Preise in der Nebensaison schon ab 16,50 Euro pro Nacht beginnen und somit auch für die schmale Reisekasse erschwinglich sind, musst du in der Hauptsaison aufpassen. So kann ein Stellplatz der höchsten Kategorie schnell bis zu 116 Euro pro Nacht kosten. Dafür bekommst du dann allerdings auch einen bis zu 230 Quadratmeter großen Stellplatz mit Privatbad.

4
Spiaggia D´Oro (132 Euro pro Nacht)

Abschlussfahrt? Gardasee! Millionen deutscher Schüler konnten sich vom weltbekannten See bereits selbst ein Bild machen und auch unter Campern ist das italienische Reiseziel heiß begehrt. Wer seinen Wohnwagen direkt am Ufer des Gardasees parken und abstellen will, wird auf dem Spiaggia D´Oro Campingplatz fündig. In der Hauptsaison kostet der VIP-Lago-Stellplatz dann 132 Euro pro Nacht und hält neben unvergesslichen Ausblicken aufs Gewässer auch WLAN, Strom und Privatbäder bereit.

3
Caravanpark Sexten (146,50 Euro pro Nacht)

In Südtirol befindet sich mit dem Caravanpark Sexten ein wahres Schmuckstück. Mitten in der Idylle der italienischen Dolomiten gelegen, können Gäste bei Preisen von 146,50 Euro in ihrem Campingurlaub so richtig entspannen. Enthalten sind neben einem großen Spa- und Wellnessangebot auch Privatbäder mit eigenem Wannenbad, Kamin und Freiluftbalkon.

2
Hvidbjerg Strand Dänemark (159 Euro pro Nacht)

Fünf-Sterne-Hotels kennst du sicherlich, doch auch Sechs-Sterne-Campingplätze? Im dänischen Blavand steht mit dem Hvidbjerg Strand Dänemark genau solch ein Luxusplatz! Was du für ein Entgelt von 159,54 Euro erwarten kannst? XL-Luxus-Stellplätze, eigene Privatbäder, Außenspa-Bereiche – und das alles direkt an der Nordseeküste. Besonderes Goodie für den Nachwuchs: Einmal täglich besteht für Kinder freier Eintritt im Erlebnisbad vor Ort!

1
Esterel Caraving (405 Euro pro Nacht)

Der teuerste Campingplatz Europas befindet sich an der Küste der französischen Riviera und bietet allerlei Annehmlichkeiten. Der "Palace De Luxe" Stellplatz auf dem Esterel Caravaning verfügt über einen eigenen Whirlpool, ein eigenes Badezimmer mit Waschmaschine und einen Geschirrspüler. Für diesen Reiseluxus musst du 405,12 Euro pro Nacht bezahlen, jedoch besteht die Möglichkeit den Preis deutlich zu minimieren, sofern du eine komplette Woche buchst. Dann werden nur 656,42 Euro fällig.

ein Artikel von
Philipp Grabowski

Noch mehr Zaster