© Bild von RogerioBeatz auf Pixabay
Wenig Money für Muskeln

Sparen beim Sport: Fitnessstudios

von Nils Matthiesen

Immer mehr Leute gehen pumpen oder wollen pumpen gehen. Aber wo bekommst du das meiste Eisen fürs Geld? ZASTER hat nachgerechnet.

Untersuchungen haben ergeben, dass vor allem zwei Faktoren wichtig sind, ob Menschen regelmäßig ins Fitnessstudio gehen: Der erste ist die Nähe. Bedeutet: Je näher das Fitnessstudio zu den eigenen vier Wänden liegt, desto wahrscheinlicher ist, dass du fleißig trainierst.

Aber auch der Preis spiele eine entscheidende Rolle. Denn je schöner das Ambiente, desto sauberer die Umkleiden und desto besser das Kursangebot, desto höher die Chance, dass Mitglieder hingehen. Doch diese Untersuchungen gelten für den US-Markt. Wie sieht es in Deutschland aus, wo Ketten wie Fitx und McFit mit Dumpingpreisen den Markt aufmischen? Lassen sich auch für kleines Geld die Muskeln stählen?

Fitnessstudios: Was kosten McFit & Co.?

Klar ist: Die Unterschiede bei den monatlichen Gebühren sind selbst bei den günstigen Studioketten recht groß. Es gilt auf jeden Fall, genau hinzuschauen. Denn im Kleingedruckten verstecken sich oft Gebühren und Zusatzkosten! Hier die Preise der größten Ketten im Vergleich:

McFit

  • Monatliche Gebühren: 19,90 Euro
  • Aktivierungsgebühr: 29 Euro
  • Mindestlaufzeit: 12 Monate
  • Zusatzkosten: 2x jährlich 15 € Trainings- und Servicepauschale
  • Durschnittskosten pro Monat im ersten Jahr: 24,82 Euro

Fitx

  • Monatliche Gebühren: 20 Euro
  • Aktivierungsgebühr: 29 Euro
  • Mindestlaufzeit: 12 Monate
  • Zusatzkosten: keine
  • Durschnittskosten pro Monat im ersten Jahr: 22,42 Euro

Clever Fit

Hier unterscheiden sich die Preise von Studio zu Studio. Zudem gibt es verschiedene Tarife. In der Regel kannst du dich beim günstigsten Tarif ungefähr auf folgende Kosten einstellen:

  • Monatliche Gebühren: 24,90 Euro (Basic-Tarif)
  • Aktivierungsgebühr: 39,80 Euro
  • Mindestlaufzeit: 12 Monate
  • Zusatzkosten: 2x jährlich 19,90 Euro Servicepauschale
  • Durchschnittskosten pro Monat im ersten Jahr: 31,53 Euro

Easyfitness

Auch bei dieser Kette variieren die Kosten von Studio zu Studio. Zudem gibt es verschiedene Tarife. Typisches Beispiel:

  • Monatliche Gebühren: 25,90 Euro (Easy 12-Tarif)
  • Aktivierungsgebühr: 69,90 Euro
  • Mindestlaufzeit: 12 Monate
  • Zusatzkosten: 2x jährlich 29,90 Euro Servicepauschale
  • Durschnittkosten pro Monat im ersten Jahr: 36,71 Euro


Fitnessstudios: Das ist im Preis enthalten

Die Geräte-Ausstattung hängt natürlich vom jeweiligen Studio und der zur Verfügung stehenden Fläche ab. Hier lohnt es sich vor Ort einmal vorbeizuschauen, ob das angebotene Equipment zum eigenen Training passt. Abgesehen davon, sind bei einigen Fitnessketten bestimmte Leistungen und Services inklusive, bei anderen musst du extra zahlen. Hier der Überblick, was im jeweils günstigsten Paket enthalten ist.

Getränkeflatrate

  • McFit: nein
  • FitX: ja (Mineralgetränke und Wasser)
  • Clever Fit: ja (Mineralgetränke und Wasser)
  • Easyfitness: nein

Duschen

  • McFit: inklusive
  • FitX: inklusive
  • Clever Fit: 50 Cent
  • Easyfitness: inklusive

Kurse

  • McFit: inklusive
  • FitX: inklusive
  • Clever Fit: inklusive (falls vorhanden)
  • Easyfitness: inklusive (falls vorhanden)

Wie unterscheiden sich die Studios sonst noch?

Anzahl der Studios

Wenn du bei einer großen Kette Mitglied bist, kannst du nicht nur im heimischen Studio trainieren, sondern auch in allen anderen Filialen in Deutschland. Das ist praktisch, etwa wenn du beruflich unterwegs bist oder im Urlaub. Hier hast du die größte Studio-Auswahl.

  • McFit: >250
  • FitX: 85
  • Clever Fit: 416 (andere Studios teilweise nur beschränkt nutzbar)
  • Easyfitness: >120 (andere Studios teilweise nur beschränkt nutzbar)

Öffnungszeiten

Du willst auch ganz früh morgens oder spät abends trainieren. Dann bis vor allem bei McFit und FitX richtig.

  • McFit: 24/7
  • FitX: 24/7
  • Clever Fit: abhängig vom Studio (meist kein 24/7)
  • Easyfitness: abhängig vom Studio (meist kein 24/7)

Wellness

Du willst dich nicht nur auspowern, sondern auch entspannen und die Seele baumeln lassen? Solche Annehmlichkeiten gibt es nicht in allen Studios, bei einigen Ketten sogar überhaupt nicht.

  • McFit: nein
  • FitX: nein
  • Clever Fit: abhängig vom Studio z.B. Solarium, Vibrationstraining, Sauna
  • Easyfitness: vom Studio z.B. Solarium, Vibrationstraining, Sauna, Wassermassage

Günstige Fitnessstudios Fazit

Unterm Strich hat FitX in Sachen Preis/Leistung zurzeit das beste Paket geschnürt. Für 20 Euro ist im Prinzip alles drin, was Pumper und Fitnessfreaks brauchen. Es gibt keine versteckten Nebenkosten und die Studios sind in der Regel gut ausgestattet. Nur auf Wellness musst du verzichten.

ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen
Nils ist Journalist, Texter und einer der ersten Digital Natives. Er beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster