© Bild von Henning Westerkamp auf Pixabay
Sommerurlaub 2020

Sommerurlaub: Hier wird’s eng in Deutschland

von Nils Matthiesen

Wohin geht’s in den Sommerferien? Selten war die Frage so spannend wie in diesem Jahr. Da viele ihre freie Zeit in Deutschland verbringen werden, solltest du schnell planen.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich bin definitiv urlaubsreif. Nachdem die Osterferien ausgefallen sind und der gefühlte Stress durch Corona immer mehr zunimmt, sehne ich mich danach, einfach mal wieder die Füße hochzulegen und die Seele baumeln zu lassen.

Wo uns das möglich sein wird, ist derzeit noch unklar. Österreich scheint eine Option, vielleicht Holland, Frankreich, Italien, Türkei, Kroatien oder Griechenland. Vielleicht, vielleicht. Denn so hundertprozentig kann niemand sagen, wann, wie und ob Urlaub in Europa möglich sein wird. Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen ins Ausland auf jeden Fall weiterhin. Die Reisewarnung des Auswärtigen Amts gilt bis auf Weiteres, mindestens aber noch bis zum 14. Juni . Und zwar für weltweit alle „nicht notwendigen, touristischen Reisen“.

Urlaub in Deutschland

Bleibt also Deutschland. Darin sind sich die meisten einig. Das Verbraucherforums mydealz.de hat eine Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass jeder Vierte dieses Jahr in Deutschland seinen Urlaub verbringen möchte. Nur jeder Sechste schließe Urlaub im eigenen Land für sich aus. Jeder Vierte Befrage (25 Prozent) hat seinen Urlaub kurzerhand abgesagt, jeder Fünfte (20,67 Prozent) hat laut mydealz.de seine Reise auf einen „späteren Zeitpunkt verschoben“. Immerhin 11,68 Prozent der Befragten erklärten, anstatt im Ausland dieses Jahr lieber in Deutschland Urlaub machen zu wollen. Urlaub in Deutschland steht aktuell also hoch im Kurs.

Die meisten wollen ans Meer

Das bedeutet aber auch: Wer hierzulande eine schöne und bezahlbare Unterkunft für den Sommer sucht, muss sich beeilen. Die Nachfrage nach Ferienhäusern und -wohnungen sowie Hotels wird höher sein als sonst. Vor allem an Nord- und Ostsee könnte es eng werden: 26,63 Prozent der Befragten erklärten, dieses Jahr an der Ostseeküste Urlaub machen zu wollen. 23,86 Prozent zieht es an die Nordseeküste. Das Allgäu (20,57 Prozent) und der Bodensee (18,77 Prozent) liegen auf Rang drei und vier der beliebtesten Urlaubsziele. Jeden Siebten zieht es indes in den Bayerischen Wald (14,14 Prozent).

Aber auch Städtereisen liegen im Trend, wie der Blick auf die untere Hälfte der Top-10 der beliebtesten Urlaubsregionen zeigt. Hamburg (13,39 Prozent) belegt den sechsten Platz gefolgt von Berlin mit 12,79 Prozent. Die Ränge acht bis zehn teilen sich in dieser Reihenfolge: Sylt, Schwarzwald (10,62 Prozent) und die Mecklenburgischen Seenplatte (8,53 Prozent). München muss sich mit dem elften Platz begnügen (8,23 Prozent).

© mydealz

Urlaub in Deutschland ist nicht ganz günstig

Dass der Urlaub auf Sylt oder Rügen ein wenig teurer werden könnte als eine Reise nach Mallorca oder Ägypten, hält kaum jemanden davon ab: Nur 7,25 Prozent der Befragten erklärten, sie könnten sich den Urlaub in Deutschland „finanziell nicht leisten". Und nur 22,83 Prozent gaben an, sie seien „nicht bereit, die höheren Preise für Urlaub in Deutschland zu zahlen“. Das unbeständige Wetter sei dann schon eher ein Grund, lieber im Ausland Urlaub machen zu wollen (32,97 Prozent).

Fazit

Wenn du auf Nummer sicher gehen und deine freien Tage in Deutschland verbringen möchtest, solltest du schnell buchen. Die Nachfrage wird groß und das Angebot eingeschränkt sein. Es kann sogar sein, dass du ein bisschen mehr auf den Tisch legen musst, als du es aus den letzten Jahren gewohnt bist.

ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen
Nils ist Journalist, Texter und einer der ersten Digital Natives. Er beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster