© Unsplash
Spar-Tipps

5 schnelle Tipps: So sparst du im Alltag schnell und einfach Geld

Weißt du wofür du jeden Tag deine Kohle rausschmeißt? Was davon ist sinnvoll, was nicht, was zu teuer? Na, weißt du es? Nein? Dann lies dir mal diesen Artikel durch. Vielleicht hilft er dir, etwas Spar-Struktur in deinen Alltag zu bekommen.

1
Behalte deine Ausgaben im Blick!

Hier ein schnelles Sandwich, da ein Coffee-to-go: Um zu wissen, wo du am Ende des Monats sparen kannst, musst du deine Ausgaben kennen. Egal ob große oder kleine Beträge, ziehe am Ende des Monats Bilanz und kürze deine Ausgaben. Schreibe deine Ausgaben entweder in ein kleines Buch, oder nutze Ausgaben-Apps. Drei sehr gute ihrer Art sind etwa „Ausgaben Manager Tracker“, „Money – Expense Manager“ oder „Say Money – Haushaltsbuch“ – alle erhältlich für Android und iOS.

2
Spare dein Wechselgeld!

Klassisch in einer Büchse oder auch digital: Einige Banken bieten das sogenannte Wechselgeldsparen an. Kaufst du etwas mit Karte, wird der vom Konto abzubuchende Kaufbetrag bis zum vollen Euro aufgerundet und auf dein Tagesgeldkonto gebucht. So kommt schnell einiges zusammen.

3
Vermeide Impulskäufe mit der 10/30-Regel!

Wenn du etwas kaufen willst, denke lieber erst darüber nach: Brauche ich es wirklich, hat es einen Nutzen? Oder macht es mir gerade einfach nur Spaß? Gerade bei Online-Käufen ist hier die Verlockung groß. Um deinen Bedarf besser einschätzen zu können, nutze bei kleineren Dingen die 10-Minuten-Regel, bei größeren Anschaffungen die 30-Tage-Regel. Scheint dir der Kauf nach 10 Minuten oder 30 Tagen Bedenkzeit immer noch nützlich und zwingend notwendig für das Bestreiten deines Alltags, kauf es. Von allem anderen lass lieber die Finger.

4
Teile die Kosten für Musik-Streaming-Dienste!

So macht das Vergnügen um ein Vielfaches Spaß – und ist auch um ein Vielfaches billiger. Premium Single-Zugänge kosten bei Spotify, Apple Music oder Deezer normalerweise um die zehn Euro. Familienzugänge, die bis zu sechs Personen nutzen können, 14,99 Euro. Macht pro Person dann nur noch 2,50 Euro pro Monat, statt 9,99 Euro.

5
Plane dein Budget!

Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt viel ist: Teile das dir zur Verfügung stehende Geld in feste Budgets ein – mehr darfst du nicht ausgeben. Als Beispiel: Lege dir zum Beispiel einen Betrag von 50 Euro fürs Ausgehen zurück. Ist das ausgegeben, musst du daheim mit deinen Freunden Netflix gucken und nicht im Club tanzen. Manche Online Banken bieten sogar sogenannte „Spaces“ an, in denen du das Geld aufteilen kannst.

Noch mehr Zaster