Verrückte Kredite

Geld leihen und weniger zurückzahlen: Was steckt dahinter?

von Christoph Janke

1.000 Euro leihen und weniger zurückzahlen – klingt mehr als verführerisch. Die Sache hat aber nicht nur einen Haken. Warum du bei Negativzinsen vorsichtig sein solltst, verrät dir ZASTER.

Die Zinsen sind seit Jahren historisch niedrig und Kredite billig, daran haben wir uns inzwischen gewöhnt. Dass einige Banken uns aber Geld dafür anbieten, dass wir bei ihnen Geld leihen, ist aber immer noch ungewöhnlich. So ist es aber: Bei Vergleichsportalen wie Check24 und Smava gibt es Kredite, bei denen du weniger Geld zurückzahlen musst, als du bekommst. Konkret locken einige Banken mit Negativzinsen von minus 0,4 Prozent. Das bedeutet: Du nimmst einen Kredit über 1.000 Euro auf und musst nur 995,84 Euro zurückzahlen. Im Laufe des Jahres gab es sogar Aktionen mit minus 3,5 und sogar minus 5 Prozent. Wie kann das sein und warum machen die Banken das? Du ahnst es sicher schon, die Sache hat nicht nur einen Haken.

Das sind die Nachteile bei Negativzins-Krediten

Nachteil 1: Exklusivität

Das Angebot bekommen ausschließlich Kunden mit einer exzellenten Bonität. Unbedingte Voraussetzung ist, dass das monatliche Nettoeinkommen deutlich über den regelmäßigen Ausgaben liegt.

Nachteil 2: Hosen runter

Woher weiß die Kreditbank über deine Bonität so gut Bescheid? Du musst komplett deine finanziellen Hosen herunterlassen. Im Klartext: Du musst, nur um deine Kreditwürdigkeit überprüfen zu lassen, deine Kontonummer angeben und zustimmen, dass die Kreditbank in den Kontoauszügen herumschnüffeln darf. Auf diese äußerst privaten Daten hat aber womöglich nicht nur die Kreditbank selbst, sondern womöglich auch andere Unternehmen Zugriff. Aus Datenschutzsicht eine heikle Geschichte.

Nachteil 3: Flexibilität

Der Aktionskredit wird nur einmal pro Kunde vergeben und außerdem ausschließlich in der Kombination aus 1.000 Euro Kreditbetrag und zwölfmonatiger (Check24) beziehungsweise vierundzwanzigmonatiger (Smava) Laufzeit. Andere Beträge und Laufzeiten sind nicht möglich.

> Auch interessant: Das weiß die Schufa über dich

Kein „echter“ Minuszins-Kredit

Unterm Strich sind die Minuskredite also a) nur für eine kleine Zielgruppe und b) mit erheblichen Nachteilen verbunden. Kein Wunder, schließlich sind Negativzinsen für Kredite nicht nur ungewöhnlich, überdies sind sie im Bankwesen überhaupt nicht vorgesehen.

Tatsächlich vergibt die SWK Bank, die zum Beispiel einen solchen Aktionskredit zusammen mit Check 24 anbietet, das Darlehen selbst auch nicht zu Minuszinsen, sondern zu üblichen Sollzinsen an. Das Hammerangebot kommt nur zustande, weil Check24 an den monatlichen Raten beteiligt wird.

Bei Smava läuft es ähnlich. Warum? Dahinter stecken Marketing-Strategien, die Minuskredite sorgen für Aufmerksamkeit. Check24 selbst schreibt sich auf die Fahnen, mit der Aktion Verbraucher für die Zinsunterschiede am Markt sensibilisieren zu wollen: „Kreditzinsen unterscheiden sich je nach Anbieter oder Vertriebsweg deutlich“, so Christian Nau, Geschäftsführer im Bereich Kredite. „Darauf wollen wir den Verbraucher mit dieser Sonderaktion hinweisen.“ Lassen wir einmal so stehen.

Trend oder Eintagsfliege?

Mittel- bis langfristig werden solche Kredite wohl die Ausnahme bleiben. Die Zinsen werden in den nächsten Jahren wohl eher steigen. Obendrein ist es unwahrscheinlich, dass Banken künftig im großen Stil Zinsen an ihre Kunden auszahlen, wenn diese sich Geld leihen. Schließlich zählen Kreditzinsen für die Geldhäuser zu den wichtigsten Einnahmequellen.

ein Artikel von
Christoph Janke