Fans haben gewählt

Die besten Google Apps 2018

von Christoph Janke

Google und und Android-Nutzer haben ihre Auswahl für die besten Android-Apps des Jahres getroffen – und diesmal sind einige Überraschungen dabei.

Junge, wie die Zeit vergeht. Seit 10 Jahren gibt es jetzt Android und der Google PlayStore platzt durch neue Apps zunehmend aus den Nähten. Das Luxus-Problem: Es gibt inzwischen einfach zu viele, um allein nur die Empfehlungen und Top-Apps auszuprobieren. Mit den „Apps des Jahres“ will Google helfen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Die Liste beinhaltet die meist geladenen Apps des Jahres plus die von den Nutzern gewählten Favoriten. Sind dir vielleicht einige Highlights entgangen? Wirf einen Blick in die Bilderstrecke.

Google-App des Jahres: Drops

Kein Lesen. Kein Tippen. Nur fünf Minuten am Tag lernen. Das verspricht die Sprachapp Drops, mit der du eine von 19 Sprachen lernen kannst, angefangen bei Französisch und Spanisch bis hin zu Koreanisch und Arabisch. Die Lektionen führen dich durch 120 Wortkategorien wie Essen, Getränke, Zahlen und Hotelbedingungen. Anstatt Lernkarten mit kitschigen Archivfotos zu zeigen, konzentriert sich die App auf schlichte Illustrationen. Egal, ob du Bilder mit Übersetzungen abgleichen, Buchstaben zum Üben der Rechtschreibung entschlüsseln oder über ein Buchstabengitter streichen musst, um ein zum Bild passendes Wort zu finden: Die Übungen fühlen sich eher wie kleine Spiele als tristes Lernen an.

Preis: Gratis (In-App-Käufe)

Download-Link

Spiel des Jahres 2018: PUBG mobile

Fans und Google sind sich einig: Die mobile Version von Player des Battle Royal-Hits „Player Unknown’s Battlegrounds“ ist das beste Spiel 2018. Du schlüpfst in die Rolle eines Söldners, der zusammen mit bis zu 99 anderen Spielern auf eine Insel springt. Bist du gelandet, sammelst du Waffen, Munition, Rüstungen und andere Hilfsgüter, um im Todeskampf zu bestehen und als Letzter zu überleben. In der Tat ist die App technisch top und verdient als voll spielbare, funktionsreiche und stabile Umsetzung des anspruchsvollen PC- und Konsolenspiels höchste Anerkennung. Zwar ist die Touchscreen-Steuerung ein wenig kompliziert und reicht nicht an die Präzision einer Maus oder eines Gamepads heran, die Portabilität und Zugänglichkeit von PUBG Mobile macht diese kleine Schwäche aber mehr als wett.

Preis: Gratis (In-App-Käufe)

Download-Link

Fan-App des Jahres: YouTube TV

Warum gibt es diese App noch nicht in Deutschland? YouTube TV ersetzt teure Kabel- oder IP-TV-Verträge und bringt wichtige Sender auf Fernseher, Smartphone und Tablet. Dazu kommen umfangreiche Steuerungsfunktionen, eine eingebaute Bibliothek nebst Live-Guide und nicht zuletzt ein Cloud-Videorekorder zum Aufzeichnen. Wie geschrieben ist dieser praktische Service aber bislang nur in den USA und dort nur in ausgewählten Städten verfügbar. Ob und wann YouTube TV im deutschsprachigen Raum angeboten wird, steht noch in den Sternen.

Preis: in Deutschland nicht verfügbar

Download-Link

Fan-Movie des Jahres: Avengers: Infinity War

Ok, die Story ist nicht gerade hitverdächtig: Die Avengers und ihre Superhelden-Kumpel müssen alles geben, um den mächtigen Thanos zu besiegen, bevor dessen Blitz der Verwüstung und des Ruins der Erde ein Ende bereitet. Der neueste Ausflug der Marvel Studios beinhaltet allerdings mehr Superhelden pro Quadratzentimeter, als je zuvor. Zudem überzeugt der Crossover des gesamten Marvel Universums durch einen der spektakulärsten Showdowns aller Zeiten.

Preis: In Deutschland bei Google nicht verfügbar

Download-Link

ein Artikel von
Christoph Janke