© Mollie Sivaram / Unsplash
MITTAGSBRIEFING

Deutsche Bahn renoviert 2021 1000 Bahnhöfe, Delivery Hero zurück in Deutschland, Netflix plant neues Angebot

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Deutsche Bahn renoviert 2021 1000 Bahnhöfe

In diesem Jahr will die Deutsche Bahn 1000 Bahnhöfe renovieren. Mit 120 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm des Bundes werden Wände und Böden neu gemacht, bequemere Sitzmöbel angeschafft und Informationsmöglichkeiten verbessert sowie die Beleuchtung auf umweltfreundlichere LED-Technik umgestellt. 80 Bahnhöfe seien schon fertig gestellt, in 200 weiteren seien die Arbeiten im vollen Gang. Die Bahn hatte 2020 mit einem ersten Konjunkturprogramm in Höhe von 40 Millionen Euro bereits rund 430 Stationen ausgebessert und verschönert. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Delivery Hero zurück in Deutschland

Delivery Hero will nach mehr als zweieinhalb Jahren hierzulande wieder ins Liefergeschäft einsteigen. Zunächst in Berlin und dann in anderen Großstädten. Das Ziel des Unternehmens: Die Zustellung des Essens und weiteren Produkten wie Lebensmitteln über Schuhe bis zu Pharmaprodukten in nur sieben Minuten. Auf der anderen Seite ging es mit der Delivery Hero-Aktie steil bergab. Anderthalb Stunden vor Handelsschluss (11.05.2021) in Frankfurt notierte der Wert des Berliner Essenslieferdiensts mit 114,00 Euro, der Schlusskurs des letzten Handelstages lag hingegen bei 117,55 Euro. Für Delivery Hero folgt damit nach dem Aufwärtstrend der letzten Tage eine Wende ins Negative, und es wird sich noch zeigen, ob die Verluste andauern. (Süddeutsche Zeitung)

Netflix plant neues Angebot

Ausgewählte Kunden werden aktuell von Netflix nach N-Plus befragt. Der Grund: Durch die Umfrage soll das Interesse an möglichen neuen Funktionen für das Videostreamingabo ausgelotet werden. N-Plus könnte ein spezieller Bereich innerhalb von Netflix werden, in dem Kunden zusätzliche Informationen zu Eigenproduktionen finden. In N-Plus könnten die Stärken der Netflix-Eigenproduktionen hervorgehoben werden, etwa mit Podcasts oder nutzergenerierten Wiedergabelisten, die sich mit anderen Personen teilen lassen. Bei den Wiedergabelisten befragt Netflix die Kundschaft auch dazu, ob Interesse an der Musik aus den Serien besteht. Netflix hat jedoch darauf hingewiesen, dass es immer mal Kundenumfragen zu neuen Ideen gebe und noch nicht entschieden sei, ob N-Plus jemals umgesetzt wird. (golem.de)

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster