© Unsplash
Der Finanzreport ist da

Dafür geben die britischen Royals viel Geld aus

von Helene Rose

Das finden nicht nur britische Steuerzahler interessant: Wie viel Geld hat die britische Königsfamilie im vergangenen Jahr ausgegeben? ZASTER hat mal einen Blick auf die Abrechnung geworfen.

Das kostet ein royales Jahr

Da dürften die Briten Augen machen: Ganze 67 Millionen Pfund (knapp 75 Millionen Euro) hat das Königshaus laut Finanzreport von März 2018 bis März 2019 ausgegeben. Doch wofür geht das ganze Geld drauf?

1
Die Anwesen

Der größte Posten: Die Instandhaltung und Renovierung von Grundstücken und sämtlichen Anwesen. 37,8 Millionen Pfund (42,2 Millionen Euro) hat der ganze Spaß gekostet. 2,4 Millionen Pfund (2,7 Millionen Euro) hat übrigens alleine der Umbau von Frogmore Cottage, dem zu Hause von Prinz Harry und Meghan, gekostet. Die Inneneinrichtung sollen die beiden aber privat bezahlt haben.

2
Die Gehälter

Das britische Königshaus hat 463 Vollzeitangestellte. Und die wollen natürlich alle bezahlt werden. Die Gehälter schlugen im letzten Jahr mit insgesamt 23,2 Millionen Pfund (25,9 Millionen Euro) zu Buche.

3
Weitere Personalkosten

Mit den bereits genannten Gehaltsausgaben ist es bei den Royals aber nicht getan. 3,5 Millionen Pfund (3,9 Millionen Euro) waren notwenig, um zum Beispiel Reisen oder Fortbildungen von Angestellten zu bezahlen.

4
Die Reisen

Die Royals sind immer viel unterwegs. Und das geht ganz schön ins Geld. Die Reisen im letzten Jahr haben insgesamt 4,6 Millionen Pfund (5,1 Millionen Euro) verschlungen. 800.000 Pfund (900.000 Euro) haben zum Beispiel alleine die Zugreisen gekostet.

5
Die Nebenkosten

Ja, auch das britische Königshaus bekommt eine Stromrechnung und auch das Wasser ist nicht kostenlos. Für die ganzen Nebenkosten mussten 2,9 Millionen Pfund (3,2 Millionen Euro) locker gemacht werden.

6
Die Haushaltsführung und Bewirtung

2,3 Millionen Pfund (2,5 Millionen Euro) haben die Haushaltsführung und die royale Gastfreundlichkeit gekostet. Die Rechnung nach der Bewirtung von insgesamt etwa 160.000 Gästen betrug stolze 1,7 Millionen Pfund (1,9 Millionen Euro). Außerdem interessant: Die Rechnung für Wein und andere alkoholische Getränke. 400.000 Pfund (450.000 Euro) sind für den feucht-fröhlichen Spaß drauf gegangen.

7
Sonstiges

Der letzte Punkt im königlichen Finanzbericht heißt "Other" und ist mit Kosten von 10,5 Millionen Pfund (11,7 Millionen Euro) gar nicht mal klein. Was alles darunter fällt? Die ganz normalen Sachen wie zum Beispiel Telefonrechnungen, Versicherungen und Portogebühren.

Und woher kommt das ganze Geld?

Das britische Königshaus hat mehrere Einnahmequellen: Zum einen bekommen die Royals öffentliche Gelder vom Parlament. Dabei kommt durch die Briten selbst ziemlich viel zusammen: Jeder von ihnen zahlt jährlich etwa 64 Pence (70 Cent) Steuern für das Königshaus. Zum anderen haben die Royals ein ordentliches Privatvermögen. Ihr Geld verdienen sie mit Einnahmen von den Schlössern, aber zum Beispiel auch mit Erträgen ihrer Ländereien.

Noch mehr Zaster