© Atari Presse
Daddel-Heaven

Atari baut jetzt Hotels für Zocker und E-Sportler

von Moritz Weinstock

E-Sports-Events werden in großen Hallen ausgetragen und danach gehen alle in ihr Hotel. Atari hat da eine bessere Lösung.

Du kennst vielleicht noch ausgedehnte LAN-Partys bei deinen Freunden im Keller: Kabel wurden verlegt, der Router umgestöpselt, Tische zusammengeschoben und Rechner neu arrangiert. Dann ging es los und ein echtes Ende war meist erst dann in Sicht, wenn die Eltern maßregelnd eingriffen oder die Müdigkeit trotz literweise Energiedrinks doch überhand nahm.

Aus Zockerei wurde E-Sport

Was man selbst früher als Hobby betrieben hatte, entwickelte sich bei den meisten zur Gelegenheits-Zockerei weiter. Manch andere wurden zu passionierten Halbprofis und die wenigsten schafften es zu waschechten Profis. Doch unabhängig davon, wo du dich selbst einreihen würdest: Gaming ist längst eine Multimilliarden-Industrie, Zocken zu echtem E-Sport mit Profi-Teams, internationalen Wettkämpfen und Millionen-Preisgeldern.

© Sean Do on Unsplash

Einer der ersten Stunde: Atari

Atari war von Anfang an mit dabei. Spiele wie Pong oder RollerCoaster Tycoon schafften es zu Weltruhm, begeisterten Millionen. Das 1972 gegründete Unternehmen zehrt noch heute von den glorreichen Anfangsjahren und versucht den Stil von damals in die Gegenwart zu transferieren.

Mit neuen Konsolen wie dem VCS 800 sollen Nostalgiker voll auf ihre Kosten kommen und zurückliegendes Spiele-Flair wie das des Atari 2600 mit heutiger Technik soll wieder aufleben. Ob die Rechnung in Zeiten von VR und 4K-Spielen aufgeht?

Hotels sollen es richten

Doch Atari kann auch modern. Das zumindest beweisen neue Pläne, wonach ingesamt acht vollausgestattete Zocker-Hotels in den USA entstehen sollen. Zocker-Hotels? Nun, auch wenn der Begriff von Atari nicht selbst geprägt wurde, so beschreibt er doch ganz treffend was es damit auf sich hat.

Denn die bereits sehr auffälligen Entwürfe sollen im Inneren nur so vor Entertainment-Angeboten strotzen. Konferenzräume aka LAN-Höhlen, VR-Bereiche, Co-Working-Spaces, Restaurants, Bars, Kinos und Fitnesscenter wird es geben. Ganz zu Schweigen von sportlichen Großevents, die in den Hotels eine neue Heimat finden können.

Morgens programmieren, Abends zocken

Als Partner hat sich Atari die GSD Group hinzu geholt, die die Atari Hotels in Lizenz betreiben wird. Das erste Hotel soll Mitte 2020 in Phoenix entstehen, ganz in der Nähe der Steve Wozniak Woz U Universität, die der legendäre Apple-Programmierer ebenfalls zusammen mit der GSD Group entwickelt und umgesetzt hat.

Ganz praktisch eigentlich, denn so können Tech-Interessierte morgens in der Uni programmieren und abends im Hotel zocken. Weitere Hotels sollen übrigens in Austin, Chicago, Denver, Las Vegas, San Francisco, San José und Seattle errichtet werden.

ein Artikel von
Moritz Weinstock
Moritz Weinstock
Moritz hat Kommunikationswissenschaften in Wien studiert und seine Leidenschaft fürs Schreiben mit nach Berlin gebracht. Nach lehrreichen Jahren als Redakteur bei einem Motorradmagazin, ist er nun als Channel-Editor für ZASTER tätig. Sein Zugang zur Wirtschaftswelt: er lebt auf zehn Quadratmetern und spart, was das Zeug hält.

Noch mehr Zaster