© Shutterstock
SACHWERT

Gut investiert: Wein statt Gold

von ZASTER Redaktion

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass es sich lohnt, Geld in Wein zu investieren. Zumindest, wenn man Ahnung davon hat, welcher Wein wertvoll ist.

In Wein als Sachanlage zu investieren, ist risikoreich. Doch wer sich auskennt und die Weine in einem Hof oder bei einem Top-Händler kauft, kann sein Finanzportfolio damit diversifizieren. Eine schmale Gradwanderung! Gerade bei einigen Weinen wirkt sich der Jahrgang nämlich bedeutend auf den Preis aus. Am Ende bleibt aber immer der Genuss. Nico Böttcher von Concept Riesling, ein junges Düsseldorfer Weinunternehmen, hat uns seine persönlichen Favoriten empfohlen.

G-Max Riesling, Klaus Peter Keller (ca. 1600 Euro)

Die Familie Keller ist ein Leuchtturm für den deutschen Weinbau. Der G-Max ein streng limitierter Wein, der ausschließlich in der sehr raren „Großen Lage Kiste“ zu erwerben ist. Einer der größten Weine des Landes – super rar und im Preis immer steigend.

Wintricher Ohligsberg Riesling Kabinett Alte Reben, Julian Haart (ca. 79 Euro)

Julian Haart gilt als eines der größten Talente der Weinwelt. Seine auf 4 Hektar Steillagen produzierten Kabinette sind heiß begehrt. Klar, dass die Weine schnell direkt das Doppelte kosten.

Romanée-Conti, Domaine de la Romanée-Conti (ca. 21.500 Euro)

Nur wenige tausend Flaschen vom berühmtesten Pinot Noir der Welt werden produziert. Zahlreiche Fälschungen werden immer wieder in den Umlauf gebracht. Das Orginal ist rar und teuer und der Preis wird nie sinken!

Château Mouton Rothschild (ca. 630 Euro)

Wohl mit das berühmteste Weingut in Pauillac bei Bordeaux. Das Lagern dieses Weines in 6er OHKs (zu ca. 3800€) verspricht eine absolute Wertstabilität. Die guten Jahrgänge werden schnell vierstellig.

Krug Clos du Mesnil (ca. 1050 Euro)

Ein Jahrgangschampagner aus 100% Chardonnay, der aus einer der kleinen Lage Le Mesnil-sur-Oger stammt. Ein rarer und gefragter Champagner unter den Kennern. Volatilität Fehlanzeige.

Zum Autor:

Nico Böttcher ist 26 Jahre alt, lebt in Berlin und sammelte in der Luxus-Hotellerie als Gastgeber & Sommelier Erfahrung, bis er zu einem jungen Wein Start-Up ins Management wechselte. Nico arbeitet seit Jahren unter anderem als freier Sommelier und Event-Speaker und betreut eine Vielzahl von weinaffinen Privatpersonen in Bezug auf den Wein-Einkauf.

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster