© Alistair MacRobert / Unsplash
MITTAGSBRIEFING

Neuer Höchstwert an Corona-Toten, Neue europäische Nachtzüge geplant, Debatte um umstrittene Steuererhöhungen

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Neuer Höchstwert an Corona-Toten

Leider steigt die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland nach wie vor und die Zahl der am Coronavirus Gestorbenen erreicht einen Höchstwert. Binnen 24 Stunden ist die Zahl der gemeldeten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sprunghaft angestiegen und hat einen neuen Höchststadt erreicht. Die deutschen Gesundheitsämter meldeten dem Robert-Koch-Institut (RKI) 590 (!) neue Todesfälle innerhalb eines Tages, wie aus den RKI-Zahlen von Mittwochmorgen hervorgeht. Außerdem gab das RKI für ganz Deutschland einen neuen Höchstwert von 149,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen an. (Berliner Zeitung)

Neue europäische Nachtzüge geplant

Über Nacht mit dem Zug nach Paris oder Venedig. Das könnte bald, zumindest nach dem Ende der Pandemie, Wirklichkeit werden. Die Chefs der vier Staatsbahnen von Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz arbeiten an einem europäischem Nachtzug-Netz. Die Verknüpfung der europäischen Metropolen auf der Schiene wollen die Deutsche Bahn, die österreichische ÖBB, die schweizerische SBB und die französische SNCF nun gemeinsam voranbringen. Die Verkehrspolitiker hießen das als "wichtiges Signal für den Klimaschutz" gut. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Debatte um umstrittene Steuererhöhungen

Es war zu erwarten: Finanzminister Scholz will die angehäuften Corona-Schulden durch Wirtschaftswachstum abbauen. Fünf umstrittene Steuererhöhungen werden bereits diskutiert. In dieser Woche beschließt der Bundestag den Etat 2021 mit einer Verschuldung von fast 180 Milliarden Euro. Zusammen mit dem Defizit im laufenden Jahr dürfen sich die Corona-Schulden des Bundes auf 340 Milliarden Euro auftürmen. Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Scholz trommelt beispielsweise für eine Wiedereinführung der Vermögenssteuer. Widerspruch kam von Union und FDP. Außerdem wird ein Corona-Soli oder eine Erhöhung der Einkommenssteuer diskutiert. (Handelsblatt)

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster