Regisseur Tom Tykwer gilt zu den besten seiner Zunft – wohl auch deshalb vertrauten ihm ARD und Sky 40 Millionen Euro an, um endlich die international erfolgreiche Top-Serie zu machen, die dem deutschen Fernsehen im vergangenen Jahrzehnt nie gelungen war. Serien aus den USA wie House of Cards oder Game of Thrones ließen das öffentlich-rechtliche Programm alt aussehen.

Wer die bildgewaltige Serie “Babylon Berlin“ sieht, dem wird schnell klar: Die Gagen, Kostüme und Requisiten müssen irre viel ZASTER gekostet haben. Und dem ist auch so: Eine Babylon Berlin-Folge ist mit 2,5 Millonen Euro doppelt so teuer wie ein durchschnittlicher Tatort.

Die Serie wird in mehr als 90 Ländern ausgestrahlt. So konnten die Produktionskosten zu 50 Prozent durch Auslandsdeals und Filmförderung finanziert werden. Etwa 10 Millionen übernahm der Pay-TV-Sender Sky. Die gebührenfinanzierte ARD zahlte ebenfalls 10 Millionen.