© Bild von Greg Montani auf Pixabay
Der ZASTER-Check

Gleicht die Börse einem Spielcasino?

von Nils Matthiesen

Viele Menschen vergleichen die Börse mit einem Spielcasino – ob man reich wird, sei reines Glück. Ist da etwas Wahres dran?

Die Idee hinter Geldanlage an der Börse und Glücksspiel im Casino ist ähnlich: Wir setzen Geld ein, um es zu vermehren. Eine weitere Gemeinsamkeit: Beim Roulette wie auch an der Börse gibt es keine Garantie, dass am Ende wirklich mehr Geld herauskommt. Es gib aber mehr als einen Unterschied, zum Beispiel das Risiko. Die Chance, beim Black Jack oder im Lotto zu gewinnen, stehen nicht so gut. Dagegen ist die Chance, eine stabile Rendite aus einer langfristigen Investition an der Börse zu erzielen, umso besser. Gleichzeitig ist die Gefahr, dass du deine Ersparnisse verlierst, im Gegensatz zum Glücksspiel viel geringer.

Zocken an der Börse

Zugegeben: Diese Aussagen treffen nicht auf alle Anlageformen zu. Denn es gibt einige Produkte, die ebenfalls ein hohes Risiko beinhalten: Etwa Futures, Optionen oder sogenannte Contracts for Difference (CFDs). Dabei handelt es sich um hochspekulative Konstrukte. Beispiel CFDs: Ähnlich wie Optionsscheine und Turbozertifikate hebeln sie Kursbewegungen an der Börse. Wie bei einer Wette setzt du dabei entweder auf fallende (short) oder steigende (long) Kurse von Aktien und anderen Wertpapieren.

Wenn du richtig liegst, winken sagenhafte Gewinne. Liegst du aber daneben, besteht das Risiko, deinen gesamten Einsatz zu verlieren oder sogar noch mehr. „Klassische“ Börsenprodukte wie Aktien großer Unternehmen (Blue Chips), stabile Fonds und Exchange Traded Funds beinhalten so ein Wagnis dagegen kaum. Es gibt aber noch weitere Unterschiede.

1
Beim Glücksspiel geht es nicht ums Geld

Beim Glücksspiel geht nicht wirklich darum, ein Vermögen aufzubauen oder ein bestimmtes Sparziel zu verfolgen. Dahinter steckt im Idealfall eine geplante Strategie. Du wirst wohl kaum jemanden im Spielcasino treffen, der dort seine Rente aufbessern will. Es geht vielmehr um „Action“ und den „Kick“ des schnellen Gewinns. Investitionen sind im Gegensatz dazu ein kontinuierlicher Prozess des Kapitaleinsatzes auf der Suche nach einem stetig steigenden Vermögen.

2
An der Börse gibt es kein Haus

Sowohl beim Spielen als auch beim Investieren versuchen die Akteure das Risiko zu minimieren und gleichzeitig die Gewinne zu maximieren. Der Unterschied: Im Casino hat das „Haus“ immer einen Vorteil. Setzt du beim Roulette etwa auf Schwarz, stehen die Gewinnchancen eben nicht bei 50 Prozent, sondern bei 48,6 Prozent. Denn es gibt ja immer noch die Null (grün), bei der du verlierst, egal, ob du auf Rot oder Schwarz gesetzt hast. Dieser Nachteil wiegt bei längerer Spielzeit immer schwerer. An der Börse gibt es diesen Nachteil nicht, es fallen allenfalls Gebühren an.

3
Der Faktor Zeit

Glücksspiel ist ein zeitgebundenes Ereignis, während eine Investition in eine Aktie oder einen Fonds zeitlich ungebunden ist. Sind beim Glückspiel die Würfel gefallen, steht das Ergebnis fest. Du hast entweder gewonnen oder alles verloren. An der Börse kann sich das Blatt dagegen noch wenden. Obendrein wirst du für längerfristige Investitionen belohnt, etwa in Form von Ausschüttungen und Dividenden.

4
Infomationslage

Auch Spieler schauen in die Vergangenheit und studieren Wahrscheinlichkeiten, um ihre Chancen auf Gewinn zu verbessern. Informationen sind sowohl in der Welt des Glücksspiels als auch bei der Geldanlage ein wertvolles Gut. Es gibt aber auch hier einen wesentlichen Unterschied: Aktien- und Unternehmensinformationen sind für die Öffentlichkeit leicht zugänglich. Wenn du dich dagegen an einen Roulette-Tisch im Casino setzt, weißt du nicht, was vor einer Stunde, einem Tag oder einer Woche an diesem speziellen Tisch passiert ist.

5
Glückspiel kann süchtig machen

Zwanghaftes Glücksspiel gilt als psychische Krankheit, die süchtig machen kann. Es wird im Allgemeinen nicht angenommen, dass ein ähnliches Problem bei Geldanlagen besteht. Es gibt keine anonymen Investoren, und wegen zu viel Sparen ist noch niemand beim Psychiater gelandet.

Fazit

Auch wenn sich Gemeinsamkeiten nicht leugnen lassen – die Unterschiede zwischen Börse und Casino sind gewaltig. Unterm Strich ist Glücksspiel lediglich Unterhaltung und macht nicht mehr aus deinem Geld – in der Regel ist das Gegenteil der Fall.

ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen
Nils ist Journalist, Texter und einer der ersten Digital Natives. Er beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster