© kie-ker Pixabay
MITTAGSBRIEFING

Bahn: Neue Hygiene-Maßnahmen in den Zügen, Karriere: Video-Bewerbungsgespräche gewöhnungsbedürftig, Goldpreis: Neuer Rekord in Euro

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Bahn: Neue Hygiene-Maßnahmen in den Zügen

Die Bahn plant, die Zahl der Putzkräfte, die während der Fahrt den Zug reinigen, bis Juli auf 500 Mitarbeiter zu verdoppeln (Spiegel). Besonders häufig sollen die "Unterwegsreiniger" Kontaktflächen wie Türdrücker, Griffe und Haltestangen reinigen und desinfizieren. Das gelte auch für Waschräume und Toiletten.

Gesichtsmasken könne man einem Bericht der Funke Mediengruppe nach für 1,50 Euro im Bordbistro erwerben. An über 180 Bahnhöfen Deutschland will die Bahn kostenlos Desinfektionsmittel in Spendern anbieten.

© Pixabay

Karriere: Video-Bewerbungsgespräche gewöhnungsbedürftig

In Zeiten von Corona finden Bewerbungsgespräche meist per Video-Konferenz statt. Den Bewerbern ist diese Form, sich vorzustellen, möglicherweise nicht die allerliebste. Den Personalern auf der anderen Seite geht es laut einer Umfrage der Stellenplattform Stepstone und des Bundesverbands der Personalmanager (FAZ) ähnlich.

Von den 2.600 befragten Recruitern gaben nur 55 Prozent an, mit ihren digitalen Fähigkeiten für die kommenden Jahre gut aufgestellt zu sein. Dennoch sind 75 Prozent der Ansicht, dass die digitalen Skills nach der Krise wichtiger werden.

Von den 10.200 Befragten auf Bewerberseite waren 82 Prozent offen für die digitalen Gespräche, vor allem weil sie schnell und effizient seien. Ab dem Bewerbungsgespräch wünschten sich aber die meisten Bewerber den persönlichen Austausch.

© Pixabay

Goldpreis: Neuer Rekord in Euro

Das Edelmetall gilt als "sicherer Hafen" in der Krise: Wenn alle Stränge reißen und die Anleger Angst vor Kursverlusten an den Kapitalmärkten haben, investieren sie in Gold. So verzeichnete der Goldpreis mit 1.765 USD je Feinunze am Montag seinen höchsten Stand seit sieben Jahren.

In Euro umgerechnet hat der Goldpreis am Montag mit 1.631 pro Feinunze ein Rekordhoch erklommen und das, obwohl die Aktienmärkte optimistisch in die neue Woche gestartet waren.

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster