© Bild von 5132824 auf Pixabay
Coronakrise

Ausgangssperre: So bleibst du fit – und sparst dabei!

von Nils Matthiesen

Selbst wenn du momentan noch raus DARFST – die Fitness-Studios und Sporthallen sind geschlossen. Trotzdem kannst du dich auch zu Hause fit halten – und dabei sparen! Immer mehr Online-Sportangebote gibt es zurzeit gratis.

Wir hoffen alle, dass die Coronakrise schnell vorbei ist und unser Leben wieder seinen normalen Lauf nimmt. Aber das könnte, so wie es zurzeit aussieht, einige Wochen, wenn nicht Monate dauern. Nichts mit Kicken, Eisen reißen oder Schwimmen. (Laufen und Radfahren ist wohl auch bei einer Ausgangssperre noch erlaubt.) Doch auch in den eigenen vier Wänden kannst du dich fit halten. Damit die Muskeln nicht schrumpfen und auch dein Konto in Form bleibt, hat ZASTER hier die besten kostenlosen Online-Sportangebote für dich.

Cyberobics: Kurse wie im Fitnessstudio

Cyberobics ist eine Online-Fitnessplattform, die dir eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Workouts bereitstellt, wahlweise am PC, Tablet, Smartphone oder auch am Fernseher via AppleTV oder FireTV.

Wie bei Kursen im Fitnessstudio leitet dich ein Trainer an, zur Auswahl stehen verschiedene Workouts aus den 7 Kategorien Burn, Sweat, Strong, Tone, Sixpack, Flow und Relax. Einige Kurse finden sogar live statt. Echt nicht schlecht. Und aktuell vollkommen kostenlos! Einfach anmelden und loslegen.

© Screenshot

Cyberfitness: 500 Videos für jeden Anspruch

In die gleiche Richtung geht das Angebot von Cyberfitness. Hier stehen gleich 500 Kurse aus 15 Themenwelten zum Abruf bereit. Um kostenlos darauf zugreifen zu können, nutzt Ihr bei der Anmeldung den Gutscheincode FITSTAR. Dadurch könnt ihr das Angebot bis zum Ende des Jahres kostenlos nutzen, nicht einmal eine Kündigung ist notwendig.

© Screenshot

Kernwerk: Individuelles Training

Bei Kernwerk handelt es sich um einen Dienst, der dich mit maßgeschneiderten Workouts bei der Verwirklichung deiner Vorhaben unterstützen will. Dazu erstellst du ein Benutzerkonto, gibt einige Daten ein, legt fest, ob man Equipment nutzen möchte und welches Equipment man eventuell im Homegym besitzt, und legt dann mit dem Einstufungstest los. Mit dem Gutscheincode CORONA kannst du das Ganze 6 Wochen lang kostenlos ausprobieren. Den Code gibt’s bei der Auswahl deines Coaches an, nicht im Zuge der Anmeldung. Wichtig: Kündigen nicht vergessen!

© Screenshot

Gymondo: Sport und Ernährung

Je mehr man zuhause rumhängt, desto höher die Gefahr, sich an Süßigkeiten, Knabbereien oder auch ein tägliches Bierchen zu gewöhnen. Natürlich keine gute Idee für den Körper.

Gymondo unterstützt euch daher nicht nur beim Training, sondern auch bei der richtigen Ernährung. Ihr bekommt also zahlreiche schmackhafte und gesunde Rezepte abseits von Fertigpizza präsentiert. Einen Monat könnt ihr dieses Angebot aktuell gratis kostenlos ausprobieren. Auch hier gilt: Kündigen nicht vergessen.

© Screenshot

Les Mills On Demand: Aufwendig aber englisch

Noch mehr kostenlose Fitnesskurse (mehr als 100) findest du bei Les Mills On Demand. Das (englischsprachige) Angebot reicht von HIIT-Training über Tanz bis hin zu Sport nach der Schwangerschaft. Die Videos sind sehr aufwendig produziert. Das Beste: Es ist nicht einmal eine Anmeldung nötig. Also einfach Seite öffnen und loslegen.

© Screenshot
ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen
Nils ist Journalist, Texter und einer der ersten Digital Natives. Er beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster