© Kinga Cichewicz/Unsplash
The place to be

Fünf Dinge, für die du nur Geld ausgibst, wenn du in Berlin wohnst

von Carola Tunk

Berlin, du bist so wunderbar! Und deshalb tragen wir hier Spendierhosen, die einer Hauptstadt angemessen sind.

1
U-Bahn-Snacks

7:49 Uhr, für einen selbstgemixten Smoothie war keine Zeit und das Prep-Meal hast du sowieso im Kühlschrank vergessen. Um überhaupt etwas im Magen zu haben, machst du wieder einen Zwischenstop beim U-Bahnbäcker. Du weißt die Brötchen schmecken immer noch nicht wie angepriesen "frisch zubereitet", sondern nach BVG-Sitzpolster. Preis: 2,49 Euro für ein Salamibrötchen.

2
Billo-Bier

"Trinken wir noch ein Bier aus dem Späti auf dem Nachhauseweg?", meint im Berliner Sommer den Beginn einer 48-stündigen Club-Session. Preis: 1,50 Euro für das Berliner Kindl.

3
Udo Walz

Studierende haben keine Kohle - heißt es. An ihre Haare lassen viele trotzdem nur Udo Walz, Shan Rahimkhan oder Andreas Kurkowitz. Kosten pro Haarschnitt: weit mehr als 100 Euro.

4
Gemüsedöner am Mehringdamm

Zwei Stunden Anstehen - für ein bisschen Fleisch und Gemüse mit fettiger Kräutersoße im Fladenbrot. Preis: 2,90 Euro

5
Mit dem Taxi zur Arbeit fahren

Der Bausommer auf Berliner S-Bahnstrecken ist in diesem Jahr besonders hart. Man verpasst die Bahn, die aufgrund der seit 43 Jahren andauernden Bauarbeiten nur im 30-Minuten-Takt fährt. Da ein früherer Aufbruch unzumutbar für mobilitätsverwöhnte Berliner wäre, wird das Taxi gerufen. Da die Fahrtwege in Berlin einigermaßen lang sind, kostet so eine Taxifahrt zum Büro, gleich 23 Euro.

Noch mehr Zaster