© Shutterstock
FERIEN ZU HAUSE

11 Dinge, für die du diesen Sommer kein Geld ausgeben musst

von Isabella Müller-Reinhardt

Urlaub in Deutschland klingt zwar langweilig, hat aber viele Vorteile, meint unsere Kolumnistin Isabella Müller-Reinhardt. Sie hat sich überlegt, was wir in diesem Sommer alles sparen können.

Ostsee statt Mittelmeer. Schwarzwald statt Pinienwälder. Zugspitze statt Pyramiden. Korn statt Ouzo. Was auf den ersten Blick etwas unspektakulär und langweilig aussieht, hat finanziell durchaus Vorteile. Gut, eine Woche All-Inclusive-Urlaub im 4-Sterne-Hotel für 500 Euro gibt es in Deutschland nicht, aber ihr spart dafür an anderer Stelle eine Menge Kohle.

1
Reiseapotheke

Mallorca-Akne, Durchfall in Ägypten, Sonnenstich. In Deutschland können wir sogar Leitungswasser trinken und für den Kater reicht eine Aspirin.

2
Hundepension

Ist das nicht toll? Waldi und Fiffi dürfen endlich einmal mit.

3
Auslandsinternet-Flat

Surfen ohne Limit. Geht in Deutschland auch. Besonders auf den Nordseeinseln.

4
Duty Free

Wartezeit ist Shopping-Zeit. Aber mal im Ernst, günstiger sind die Parfums und Kosmetikdinger sowieso nicht. Und die 500 Gramm Riesen-Toblerone geht ohnehin nur auf die Hüfte.

5
Neuen Reisepass

Besonders teuer wird es kurz vor Abflug.

6
LSF 50

Vielleicht werden wir dieses Jahr endlich mal braun statt rot.

7
Souvenirs

Das kaltgepresste Olivenöl aus Griechenland gibt es auch bei Edeka. Und die doofen Strohhüte, Sarong-Tücher, Keramikschüsseln und Teegläser verstauben zu Hause sowieso nur. Und Oma will sie auch nicht zu Weihnachten.

8
Auslandskrankenversicherung

Nicht nur wegen Corona. Aber auch.

9
Flughafen-Mampf

Zwei Stunden vor Abflug am Airport sein? Da kriegt man immer Hunger. Auf die völlig überteuerten Brötchen, die sowieso nicht schmecken, verzichte ich gerne. Und der Vier-Euro-Kaffee hat seinen Namen auch nicht verdient.

10
Handgepäck

Mini-Deo, Mini-Creme, Mini-Irgendetwas….. Auf die unnötigen Plastik-Mini-Fläschchen können wir gut verzichten.

11
Plagiate

Gucci, Prada, Louis Vuitton, Rolex……auf so blöde Ideen kommt man wirklich nur im Urlaub!

ein Artikel von
Isabella Müller-Reinhardt
Isabella Müller-Reinhardt
Die in Madrid aufgewachsene Münchnerin arbeitet seit mittlerweile mehr als zwanzig Jahren als Sportmoderatorin für verschiedene deutsche und englische Fernsehsender. Zu den Stationen Müller-Reinhardts zählen unter anderem ARD, ITV, Sport1, Sky und Arena. Zudem plaudert sie in einem Podcast über „Weiberkram“, schreibt diverse Sportkolumnen und hat mit "Mensch Trainer" im Sommer 2020 ihr erstes Buch veröffentlicht.

Noch mehr Zaster