© Shutterstock
ES HILFT NICHT

Schluss mit dem Gejammer!

von Isabella Müller-Reinhardt

Wir müssen seit Monaten auf viele Dinge verzichten, jedoch beklagen sich nach Einschätzung unserer ZASTER-Kolumnistin Isabella Müller-Reinhardt gerade die Konsumenten am lautesten. Sie fordert daher: Aufhören mit dem Jammern, Anfangen mit dem Unterstützen!

– Kein lecker Essen im Restaurant

– Keine Maniküre

– Kein Theaterbesuch

– Keine Reise in die Sonne

– Kein Spinning im Fitnessstudio

– Kein Latte Macchiato im Café

– Kein Kinoabend mit Popcorn

– Keine Gesichtsbehandlung im Kosmetikstudio

– Kein Vino an der Hotelbar

– Kein Flirt in der Großraumdisco

– Kein Ski-Urlaub

– Keine Yoga-Stunden

– Kein frisch gezapftes Bier am Tresen

– Kein Sex im Bordell

– Kein Stadionbesuch

– Kein Zocken in der Spielhalle

– Kein Glühwein am Weihnachtsmarkt

– Keine Tattoos

– Keine Saunaabende

UND JETZT WOLLEN DIE UNS AUCH WIEDER DAS SHOPPEN VERBIETEN!

Merkt Ihr auch, worauf genau wir seit Wochen und Monaten verzichten müssen?

Auf Spaß, auf Unterhaltung und auf sehr viel Luxus. Das ist schade. Mehr sogar. Das ist ärgerlich. Aber es ist kein Grund durchzudrehen.

Und was mich wirklich rasend macht: die, die am lautesten rumheulen sind die Konsumenten und nicht etwa die Betroffenen. Wir dürfen kein Geld ausgeben aber die anderen stehen vor dem finanziellen Ruin. All die Gastronomen, kleinen Reiseveranstalter, Hotel- oder Boutique-Besitzer. Die freiberuflichen Künstler, Fitnesstrainer, Prostituierten, Kinobetreiber und, und, und.

Die haben nicht nur staatliche Hilfen verdient, sondern wenn möglich auch unsere Hilfen.

Aufhören mit dem Jammern, Anfangen mit dem Unterstützen

Können wir einfach mal aufhören zu jammern und lieber die unterstützen, denen es gerade wirklich dreckig geht? Kauft Gutscheine, bestellt in Euren Lieblingslokalen oder kauft online bei kleinen lokalen Geschäften.

Aber hört bitte auf, Euch ständig zu beklagen. Kein Politiker, kein Virologe neidet uns unseren Spaß im Leben. Die wollen uns unseren täglichen Luxus nicht madig machen oder verbieten. Es geht um eine Scheiß Pandemie. Und es geht um Menschenleben. Wenn wir jetzt zusammen halten und die Füße still halten......

2021 wird besser. Und dann lassen wir alle wieder die Korken knallen. Gehen auf Konzerte, fliegen in den Urlaub, hauen die Kohle raus und genießen unser Leben.

Versprochen!

ein Artikel von
Isabella Müller-Reinhardt
Isabella Müller-Reinhardt
Die in Madrid aufgewachsene Münchnerin arbeitet seit mittlerweile mehr als zwanzig Jahren als Sportmoderatorin für verschiedene deutsche und englische Fernsehsender. Zu den Stationen Müller-Reinhardts zählen unter anderem ARD, ITV, Sport1, Sky und Arena. Zudem plaudert sie in einem Podcast über „Weiberkram“, schreibt diverse Sportkolumnen und hat mit "Mensch Trainer" im Sommer 2020 ihr erstes Buch veröffentlicht.

Noch mehr Zaster