JOHNSON & JOHNSON

Das macht den brandneuen Corona-Impfstoff so besonders

von Isabella Müller-Reinhardt

Die EU hat die Zulassung eines vierten Corona-Impfstoffes bestätigt. Isabella Müller-Reinhardt erklärt für ZASTER das Besondere am Vakzin von Johnson & Johnson – und hinter welchen bekannten Kosmetikprodukten das Unternehmen sonst noch so steckt.

Juhu! Ein neuer Lichtblick!

Gestern hat die Europäische Arzneimittelbehörde grünes Licht für Impfstoff Nummer 4 gegeben. Nach BioNTech / Pfizer (haben wir zu wenig), AstraZeneca (wollen zu wenige) und Moderna (liest und hört man so wenig drüber. Gibt es den überhaupt?) steht also nun auch der Impfstoff von Johnson & Johnson für die EU bereit.

Und ich sage es Euch ganz ehrlich: der Stoff von J&J macht mir Hoffnung.

Warum? Ein Piekser, sprich eine Dosis, genügt!

Somit ist ein Nachspritzen wie bei den anderen Impfstoffen nicht nötig. Das Zeug muss zudem nicht etwa bei -70 Grad lagern. Kühlschranktemperatur reicht völlig aus. Macht somit das Impfen auch für Hausärzte wesentlich leichter. Und jetzt kommt das Beste, was auch unsere Sparfüchse in Brüssel freuen wird: Der Impfstoff ist richtig billig! Eine Dosis kostet gerade mal 8,50 Dollar. Im Vergleich: BioNTech / Pfizer verlangt 14,75 Dollar pro Dosis. Das mal zwei gerechnet.... uiuiui

Bei diesen Vorteilen war die EU sehr schnell und hat bereits im Oktober groß eingekauft und 200 Millionen Dosen bei dem US-Pharmakonzern bestellt. Doch so wie es derzeit aussieht, kommt vor Mitte April keine Lieferung. Mit viel Glück sollen bis Juli 55 Millionen Dosen ausgeliefert werden. Was heißt das für uns? Wir haben jetzt also 4 Impfstoffe, von denen wir nicht genug haben.


Aber noch mal zurück zu Johnson & Johnson.

Kennt Ihr

Penaten? Die Wundercreme bei roten Baby-Popos?

O.b.? Die weißen Wattedinger, die wir Frauen uns jeden Monat kaufen?

Listerine? Die Mundspülung, die nicht nur für einen frischen Atem sorgt, sondern auch Corona-Viren abtöten soll?

Dolormin? Die Kopfweh-Pillen, die auch bei einem fiesen Kater helfen?

Nicorette? Die Rauchentwöhnung, die bei mir leider nicht geholfen hat?

Microlax? Das Abführmittel, das jede Verstopfung löst?

Neutrogena? Die Handcreme mit der norwegischen Formel?

Die Produkte von Johnson & Johnson begleiten mich schon mein ganzes Leben. Ich kaufe sie gerne und mein Badezimmer und Medizinschrank sind voll damit. Das Gleiche würde ich gerne von meinem Deltamuskel im Oberarm behaupten können.

Bis es soweit ist, können allerdings noch Monate vergehen.

Wem das auf den Magen schlagen sollte, der kann solange zu "Imodium akut" greifen. Hilft bei Durchfall und kommt auch von Johnson & Johnson.

ein Artikel von
Isabella Müller-Reinhardt
Isabella Müller-Reinhardt
Die in Madrid aufgewachsene Münchnerin arbeitet seit mittlerweile mehr als zwanzig Jahren als Sportmoderatorin für verschiedene deutsche und englische Fernsehsender. Zu den Stationen Müller-Reinhardts zählen unter anderem ARD, ITV, Sport1, Sky und Arena. Zudem plaudert sie in einem Podcast über „Weiberkram“, schreibt diverse Sportkolumnen und hat mit "Mensch Trainer" im Sommer 2020 ihr erstes Buch veröffentlicht.

Noch mehr Zaster