© Standard Toilet Presse
Schmerzen erwünscht

Dieses Horror-Klo ist der Traum aller Arbeitgeber

von Philipp Grabowski

Während japanische Toiletten durch beheizte Kloschüsseln förmlich zum entspannten Verweilen einladen, entwickelte das britische Start-Up StandardToilet ein Horror-Klo mit Schmerzgarantie.

Hinsetzen. Durch den Instagram-Feed scrollen. Kurz den Freunden bei WhatsApp antworten. Spülen. Fertig. Für viele Arbeitnehmer ist dieser Ablauf während des Toilettengangs längst zum Ritual geworden, doch gehen dabei schnell viele wertvolle Arbeitsminuten verloren. Ein Ärgernis für Arbeitgeber, denn Zeit ist ein kostbares Gut. Abhilfe will nun ein britisches Start-Up schaffen.

Der Toilettenhersteller „StandardToilet“ will nämlich nicht durch einen besonders hohen Komfort seiner Produkte überzeugen, sondern möchte den Toilettengang weniger angenehm gestalten. Durch ein spezielles Feature soll die durchschnittliche Verweildauer auf dem stillen Örtchen gesenkt werden.

Die fiese Besonderheit stellt die 13-Grad-Neigung der Sitzschale dar. So soll es nach Aussage des Gründers Mahabir Gill sehr unangenehm werden, wenn die Person dort länger als fünf Minuten sitzt.

Für einen Preis zwischen 250-600 US-Dollar kann die Toilette erworben werden, doch ob die Investition in die vermeintlich höhere Produktivität auch dem Betriebsklima zuträglich ist, darf bezweifelt werden.

Noch mehr Zaster