© Shutterstock
MITTAGSBRIEFING

Bund plant Homeoffice-Pauschale, Kurzarbeit in Deutschland steigt, Kursziel bei Daimler-Aktie erhöht

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Bund plant Homeoffice-Pauschale

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie arbeiten mehr Arbeitnehmer im Homeoffice. Damit die Arbeit innerhalb der eigenen vier Wände nicht zum bösen Erwachen aus steuerlicher Sicht führt, einigte sich die Bundesregierung auf eine sogenannte Homeoffice-Pauschale. Nach den Plänen sollen Arbeitnehmer pauschal fünf Euro am Tag und maximal 600 Euro im Jahr geltend machen dürfen. (manager magazin)

Kurzarbeit in Deutschland steigt

Anfang November traten neue Beschränkungen des öffentlichen Lebens in Kraft, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Diese Regeln führten nach neuesten Zahlen des Ifo-Instituts zu einem Anstieg der Kurzarbeit von 24,8 auf 28 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Besonders betroffen sind hierbei die Hotel- und Gastronomiebranche, die Anstiege der Kurzarbeit von 62,9 auf 91 Prozent (Hotellerie) und 53,4 auf 71,7 Prozent (Gastronomie) verzeichneten. (FAZ)

Kursziel bei Daimler-Aktie erhöht

Daimler investiert derzeit viel in Hybriedantriebsstranglösungen und selbst programmierte Softwareanwendungen, um seine Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu stärken. Nachrichten, die sich auch im Daimler-Aktienkurs widerspiegeln. Am 30. Oktober 2020 rangierte das Wertpapier noch bei 44,36 Euro und steht nun aktuell bei 56,05 Euro je Anteilsschein. Laut DER AKTIONÄR ist nun der Weg Richtung 60 Euro Grenze frei und das Kursziel wird auf 65 Euro erhöht. Eine gute Perspektive für den Autohersteller aus Stuttgart.

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster