© Shutterstock
FFP2-Maske

Hier gibt es FFP2-Masken für unter 70 Cent

von Isabella Müller-Reinhardt

Die FFP2-Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln ist in Bayern bereits beschlossen und weitere Bundesländer könnten bald folgen. Unsere ZASTER-Kolumnistin Isabella Müller-Reinhardt verrät Euch, wie ihr noch sehr günstig an eine FFP2-Maske kommt.

Ich habe beschlossen, ich werde reich. So siehts’s aus! Und einen mega Plan habe ich auch schon. Ich steige jetzt ins große FFP2-Masken-Business ein.

Die Dinger gehen derzeit weg wie warme Semmeln und Ihr wisst ja: Bei hoher Nachfrage, steigen auch die Preise.

Beispiel gefällig?

Ich habe am 11. Dezember 2020, 25 FFP2 Masken für 47,95 Euro gekauft. Heute kostet das identische Masken-Paket beim selben Anbieter 64,95 Euro. Frechheit, oder? Und das ist ja noch lange nicht das Ende der Fahnenstange.

Wenn Ihr zum Beispiel den gleichen Schutz genießen wollt, wie der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, müsst Ihr gut 5 Euro für eine Maske hinblättern. Dafür sind die „Zettl“-Masken aber made in Niederbayern. Kaufen könnt Ihr die edlen Teilchen bei Amazon oder direkt in der Apotheke Eures Vertrauens. Und wer wie ein großer Teil der älteren Bevölkerung tatsächlich auf Apotheken angewiesen ist, ist momentan ohnehin gelackmeiert. In Apotheken kosten FFP2-Masken nämlich gerne auch einmal bis zu knapp 8 Euro. Eine Maske wohlgemerkt. Ihr seht, die Preise variieren derzeit von einigermaßen günstig bis hin zu unverschämt teuer.

Aber nun zu meiner sensationellen Geschäftsidee.

Ich sitze an der Quelle. Besser gesagt an einer Goldgrube. Ich weiß nämlich wo es FFP2-Masken für unter 70 Cent zu kaufen gibt. (Stückpreis netto: 0,63 Euro, Stückpreis brutto: 0,75 Euro)

Und ja, sie haben eine CE-Kennzeichnung, erfüllen den vorgegebenen Prüfstandard und sind einzeln hygienisch verpackt.

Ich kaufe da jetzt mal 10.000 Stück. Schlage 2 Euro drauf und verkaufe die Masken á 2,80 Euro weiter. Dann habe ich mal eben 20.000 Euro verdient und dennoch einen fairen Preis angeboten. Und mit der bundesweiten FFP2-Maskenpflicht, mache ich das Spielchen 50 Mal und dann dürft Ihr mir zu meiner ersten Million gratulieren. Cool!

Aber, jetzt habe ich doch noch einige Fragen:

Wie komme ich an meine Kunden? Brauche ich einen Webshop?

Wo lagere ich meine heiße Ware?

Wer verpackt die Masken in Umschläge?

Wer adressiert und frankiert die Sendungen?

Und wer bringt sie dann zur Post?

Und was sagt mein Steuerberater und das Finanzamt dazu?

Wisst Ihr was, ich glaube das ganze wird mir jetzt doch zu kompliziert. Ich mache es anders:

Ich verrate Euch mein Geheimnis. Ihr bestellt Euch die Masken alle hier selbst zum super, billigen Preis und sprecht mich dafür einfach heilig.

Deal? Bleibt gesund!

Santa Isabella

ein Artikel von
Isabella Müller-Reinhardt
Isabella Müller-Reinhardt
Die in Madrid aufgewachsene Münchnerin arbeitet seit mittlerweile mehr als zwanzig Jahren als Sportmoderatorin für verschiedene deutsche und englische Fernsehsender. Zu den Stationen Müller-Reinhardts zählen unter anderem ARD, ITV, Sport1, Sky und Arena. Zudem plaudert sie in einem Podcast über „Weiberkram“, schreibt diverse Sportkolumnen und hat mit "Mensch Trainer" im Sommer 2020 ihr erstes Buch veröffentlicht.

Noch mehr Zaster