© Shutterstock
MITTAGSBRIEFING

Private E-Ladestationen mit 900 Euro gefördert, Commerzbank-Aktie gibt Gas, Immer weniger Frauen in deutschen Vorständen

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Private E-Ladestationen mit 900 Euro gefördert

Ab Ende November wird die Installation von privaten E-Ladestationen mit jeweils 900 Euro gefördert, um die Elektromobilität in Deutschland auf ein neues Level zu bringen.

Verkehrsminister Andreas Scheuer geht davon aus, dass künftig etwa 80 Prozent der Ladevorgänge für E-Autos zu Hause stattfinden werden. Ingesamt hat der Bund Mittel für solche private Ladestationen von 50 Millionen Euro um weitere 500 Millionen aufgestockt. (FAZ)

Commerzbank-Aktie gibt Gas

Ein Großaktionär der Commerzbank hat seinen Anteil an Commerzbank-Aktien aufgestockt. Und im Januar nächsten Jahres übernimmt der neue Chef, Manfred Knof, das Ruder. Zudem sind kürzlich einige positive Kommentare von Analysten erschienen, die den europäischen Bankensektor wieder in den Fokus rücken.

Außerdem hat sich der Kurs von der gestern durchbrochenen 200-Tage-Linie bei 4,43 Euro weiter nach oben entfernt und bestätigt somit ein Kaufsignal. (Der Aktionär)

Immer weniger Frauen in deutschen Vorständen

Vergangenes Jahr saßen sechs Frauen mehr (ingesamt 29) in den Vorständen großer Unternehmen. Seit dem 1. September 2020 sind es nur noch 23 in den Vorständen der 30 Dax-Konzerne. Damit steht Deutschland im internationalen Vergleich nicht besonders gut da.

In 97 Prozent der Großunternehmen aus den USA und in 87 Prozent aus Frankreich sind mindestens zwei Frauen im Vorstand. (ZEIT Online)

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster