© Pixabay
Goldene Regeln

Die zehn besten Tipps von Millionären

von Hannes Lustermann

Wie kommen Millionäre eigentlich zu ihrem Reichtum? Wie sparen sie im Alltag? ZASTER präsentiert Dir zehn klare Empfehlungen reicher Leute, die auch für Normalverdiener taugen.

1
Behalte Deine Ausgaben stets im Blick

Wer regelmäßig seine Kreditkartenabrechnung und seine Kontoauszüge prüft, hat einen besseren Blick dafür, wo sein Geld eigentlich hingeht. Dann fällt einem auch die längst vergessene Mitgliedschaft im Fitnessstudio auf. Oder die regelmäßige Spende, die einem irgendwann mal auf der Straße aufgeschwatzt wurde und die man eigentlich gar nicht will. Zack, wird eingespart – gekündigt!

2
Überprüfe regelmäßig Deine Fixkosten

Ob Versicherung, Handy-Internet oder Strom und Gas: Ständig gibt es neue Tarife oder alternative Anbieter, die einen Blick wert sind. Dadurch gehst Du sicher, dass Du für die gewünschte Leistung stets auch den besten Preis bekommst – und sei es durch einen Anruf beim bisherigen Anbieter, um eine lohnende Anpassung Deines Tarifs auszuhandeln.

3
Kaufe lieber einen guten Gebrauchtwagen statt eine neue Karre

Neuwagen verlieren binnen kürzester Zeit einen erheblichen Teil ihres Werts. Im Schnitt beträgt der Wertverlust im ersten Jahr nach dem Kauf bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern 24,2 Prozent – bei manchen Modellen sogar nahezu die Hälfte. Zugreifen bei Gebrauchten lohnt sich.

4
Nutze Gutscheine, Bonuspunkte und Co.

Egal wie reich Du bist, auch Millionäre sammeln fleißig: 30 Prozent von 233 Befragten nutzten Coupons, um Lebensmittel zu kaufen. Auch bei solchen Kleinigkeiten kann man bares Geld sparen.

5
Beschränke Deine Wohnkosten auf maximal 30 Prozent Deines Netto-Monatslohns

Viele Millionäre leben entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht in Luxusvillen, sondern in ganz normalen Häusern. Laut einer Studie sind es 64 Prozent.

6
Kaufe ermäßigt, statt spontan

Bei Spontankäufen zahlt man oft mehr als nötig. Wer sich die Zeit nimmt, günstige Angebote rauszusuchen, kommt meist besser weg.

7
Nutze das Bonusprogramm von Kreditkarten

Viele Konzerne bieten spezielle Kreditkarten an. Damit kannst Du fleißig Punkte sammeln und diese nachher gegen Produkte und Dienstleistungen eintauschen. Beispielsweise die „Miles & More“-Karte von der Lufthansa. Mit einem gut gefüllten Punktekonto kommst Du auch mal umsonst an Dein Reiseziel.

8
Setze Dir Sparziele

Reiche Menschen verteilen ihre Ersparnisse gewohnheitsmäßig auf verschiedene Töpfe. Dafür legen sie erstmal fest, wie viel sie jeden Monat insgesamt auf die Seite legen möchten. Einen Teil packen sie dann beispielsweise in die Altersvorsorge, einen anderen investieren sie, und einen Rest legen sie für unerwartet anfallende Ausgaben zurück.

9
Lege fest, wohin Deine Ersparnisse stets fließen

Lege für jede Verwendung Deines Ersparten ein getrenntes Konto an. Sag Deiner Bank, welche Beträge automatisch dorthin überwiesen werden sollen, wenn monatlich Dein Geld reinkommt. So sparst Du zuerst und gibst nur aus, was übrig bleibt.

10
Betrachte Deinen Vermögensaufbau als Prozess

Du brauchst einen klaren Plan, eine Vorstellung, was Du wann erreichen kannst und wollst. Das klappt nicht von heute auf morgen – aber mit Zeit, Disziplin und einem bedachtsamen Umgang mit Geld sollte es sich irgendwann auszahlen. Auch die Millionäre in dieser Studie brauchten im Schnitt 32 Jahre, um zu ihrem Reichtum zu gelangen.

Noch mehr Zaster