© Unsplash
Lebenslauf und Anschreiben

Mit diesen Tools pimpst du deine Bewerbung

von ZASTER Redaktion

Es gibt nur einen ersten Eindruck - und den solltest du nutzen! Damit deine Unterlagen auf dem Stapel der Bewerbungen nicht untergehen, zeigt dir ZASTER Apps und Tools, die deine Bewerbungen künftig von anderen abheben lassen.

Wenn dir dein Bewerbungsschreiben Angst bereitet, weil du keine Ahnung von vernünftiger Formatierung hast, musst du dir keine Sorgen mehr machen: Im Netz findest du neben zahlreichen Vorlagen auch kleine Apps und Tools, die deine bestehende oder neue Bewerbung aufwerten.

Dabei gilt: Kreativität bedeutet heutzutage keine wilde Bastelei oder verrückte Bewerbungsmappe mehr. Bei einem Personaler ist der Papierstapel von damals heute ein volles E-Mail-Postfach. Nutze den technischen Fortschritt zu deinem Vorteil und binde moderne Tools in deine Bewerbung ein!

Augen auf bei der Tool-Wahl

Achte jedoch darauf, dass du deine Dokumente nur so kreativ gestaltest, wie es für die Branche, in der du dich bewirbst, üblich ist. Natürlich gibt es dafür keine festgeschriebenen Richtlinien, doch in konservativen Berufsfeldern kann ein bunter und überladener Lebenslauf auch schnell zu Missverständnissen führen.

Darüberhinaus solltest du berücksichtigen, dass Bewerbungen häufig per Mail weitergeleitet, dupliziert und ausgedruckt werden. Unabhängig davon wie aufwendig deine Unterlagen gestaltet worden sind, solltest du daran denken, dass der Informationsgehalt nicht durch einen Schwarz-Weiß Ausdruck verloren geht.

ZASTER-Tipp: Versende deine kreative Bewerbung mit der Anmerkung, dass du deine Unterlagen selbstverständlich auch in klassischer und tabellarischer Form übermitteln kannst. Damit minderst du das Risiko, aufgrund von Formalitäten aus dem Prozess auszuscheiden und signalisierst, dass du anpassungsfähig bist.

5 Tools, mit denen du deine Bewerbung pimpst

Selbstverständlich wird keine App allein die Bewerbung für dich übernehmen. Betrachte die technischen Hilfsmittel am besten als Unterstützung und Ergänzung zu deinen Bewerbungsunterlagen. Schließlich erkennt ein geschultes Auge sofort, wenn du deine Bewerbungen in wenigen Klicks zusammengeschustert hast - trotz imposanten Designs.

1
ResumUP

Auf ResumUP kannst du schnell und unkompliziert ein Bewerbungsschreiben erstellen, das sich optisch garantiert von den Unterlagen deiner Mitbewerber abhebt. Dabei funktioniert es ganz einfach: Wähle online aus verschiedenen Vorlagen und trage deine Daten und Arbeitserfahrungen ein. Neben kreativen Entwürfen mit horizontalen Lebensläufen oder interaktiven Spielereien findest du auch traditionelle Designs.

2
visualize.me

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Diese Redewendung kannst du dir auch für deine Bewerbung zu Eigen machen, denn eine Grafik in deinem Lebenslauf transportiert mehr als nur Informationen. Es zeigt, dass du unkonventionell und kreativ denkst!

Dank Visualize.me musst du dich nicht mit komplizierter Software herumschlagen, um beeindruckende Infografiken zu erstellen. Die Webseite liefert dir nämlichen neben toller Inspiration auch direkt die Möglichkeit, sie online umzusetzen. Zum Beispiel: Illustriere deine Sprachkentnisse, indem du die entsprechenden Länder auf einer Weltkarte einfärbst. Das hinterlässt Eindruck und hebt dich von einer tabellarischen Auflistung deutlich ab.

3
JobUFO

Mit einem selbstgedrehten Video zum nächsten Job? In Zeiten von Snapchat und Instagram längst überfällig, dachten sich die Entwickler von JobUFO.

In der App kannst du einen dreißigsekündigen Clip erstellen, in dem du dich deinem potenziellen Arbeitgeber mit Bild und Ton vorstellst. Während der Aufnahme läuft ein Teleprompter, damit du deinen Vorstellungstext flüssig über die Bühne bringen kannst. Darüberhinaus kannst du in einem Steckbrief weitere Qualifikationen hinterlegen, wie zum Beispiel einen Führerschein oder Sprachkenntnisse.

Aber wo bewirbst du dich mit einem Video? In der App werden Stellenbörse und Bewerbungsprozess kombiniert. Deine Aufnahme kannst du also direkt mit interessanten Arbeitgebern teilen, die auf JobUFO vertreten sind.

4
Easel.ly

Ähnlich wie visualize.me arbeitet ease.ly mit Infografiken. Diese lassen sich sogar als kurze GIFs oder Videoclips entwickeln, sodass kleine bewegende Details die Aufmerksamkeit des Betrachters erhaschen. Dadurch lassen sich hervorragend kurze Geschichten erzählen - wie zum Beispiel deine eigene Biographie, die im neuen Job mündet. So ersparst du dir komplexe und lange Ausführungen und verdichtest sie zu einem Bild.

Bei der Fülle an Seiten, die ein Personaler jeden Tag liest, freut er sich bestimmt über eine gelungene und bunte Abwechslung.

5
about.me

In einer flexiblen und digitalen Arbeitswelt sind Profile bei Jobportalen wie XING oder LinkedIn hilfreich, um mit ehemaligen Kollegen in Kontakt zu bleiben. Außerdem bieten sie dir die Möglichkeit, auf deinen aktuellen Job aufmerksam zu machen - und vielleicht sogar damit zu werben!

Damit du jedoch aus der Masse an Profilen herausstichst, gibt es about.me. Hier erstellst du eine Webseite, bei der es auf das Wesentliche ankommt: deine Arbeiten, deine Ausbildung und deine Kontaktmöglichkeiten. Die Webseiten sehen aus wie moderne und etwas umfangreichere Visitenkarten. Mit einer eigenen Adresse kannst du interessante Arbeitgeber oder Kunden jederzeit auf dem Laufenden halten. Stressfrei und unkompliziert, ganz ohne CV!

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster