© Unsplash
MITTAGSBRIEFING

Amazon macht Rekord-Gewinne, iPhone-Fans müssen länger warten, Studie: Soviel kostet der Schlüsseldienst

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

Bestes Quartal der Unternehmensgeschichte: Amazon auf Höhenflug

Kaum ein Unternehmen profitierte so von dem Lockdown während der Corona-Krise. Die Rede ist vom amerikanischen Online-Versandhändler Amazon, der laut Manager Magazin alleine im zweiten Quartal den Umsatz um satte 40 Prozent auf 88,9 Milliarden Dollar steigern konnte. Auch beim Gewinn konnte der weltgrößte Onlinehändler Sektkorken knallen lassen. Mit 5,2 Milliarden Dollar konnte man nicht nur den Gewinn zum Vorjahreszeitraum verdoppeln, sondern laut Nachrichtenagentur Reuters den größten Quartalsgewinn der Unternehmensgeschichte feiern. Diese Nachrichten fügen sich den allgemeinen Aufwärtstrend der Amazon-Aktie im Jahr 2020 ein. Seit Jahresbeginn konnte Amazon nämlich den Aktienkurs um rund 65 Prozent steigern.

Die Apple-Aktie knackte erstmalig die 400-Dollar-Marke
Die Apple-Aktie knackte erstmalig die 400-Dollar-Marke © Pexels

Apple verschiebt iPhone-Start nach Rekordquartal

Das Heilmittel gegen das Corona-Virus ist noch nicht gefunden, doch Apple zeigt sich immun gegen die Auswirkungen der Krise. Statt roten Zahlen gab es ein ordentliches Umsatzplus um 11 Prozent. Im zweiten Quartal machte das amerikanische Unternehmen laut Handelsblatt insgesamt 59,7 Milliarden Dollar Umsatz und konnte auch den Gewinn um 12 Prozent auf 11,25 Milliarden Dollar steigern. Maßgeblich verantwortlich ist dabei der hohe Umsatz durch den Verkauf durch Mac-Computern. Bei der für viele Apple-Jünger sehnsüchtig erwarteten Markteinführung neuer iPhones im September ist jedoch Geduld angesagt. Laut Apple-Finanzchef Luca Maestri soll sich der Verkaufsstart "um einige Wochen" verzögern.

Der durchschnittliche Preis für eine Türöffnung an einem Werktag liegt bei 118 Euro.
Der durchschnittliche Preis für eine Türöffnung an einem Werktag liegt bei 118 Euro. © Unsplash

Studie: So viel kostet der Schlüsseldienst

Jeder kennt es: Den Schlüssel auf dem Küchentisch vergessen, ab zur Arbeit und dann am Abend bei der Rückkehr vor verschlossenen Türen stehen. In diesen misslichen Situationen helfen Schlüsseldienste, deren Kosten jedoch stark variieren können. Nach einer Preisstudie des digitalen Handwerksvermittler Mellon liegt der Preis für eine Türöffnung an einem Werktag tagsüber bei 118 Euro. Mit 151 Euro müssen Personen in Rheinland-Pfalz für den Dienst am meisten zahlen, während ein Berliner Schlüsselservice für die gleiche Dienstleistung nur durchschnittlich 69 Euro verlangt. Deutlich teurer werden die Preise, wenn man einen entsprechenden Dienst in der Nacht, am Wochenende oder feiertags bucht. Hier bezahlt man deutschlandweit im Durchschnitt 179 Euro und im Bundesland Rheinland-Pfalz wird es mit 203 Euro besonders teuer.

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster