© Ethan Sexton / Unsplash
MITTAGSBRIEFING

7500 Euro Neustarthilfe für Solo-Selbstständige, Adidas verkauft Reebok, Jaguar will ab 2025 nur noch E-Autos anbieten

von ZASTER Redaktion

Wir haben für Dich die wichtigsten Verbraucher-News des Tages zusammengefasst. Hier ist unser ZASTER-Mittagsbriefing.

7500 Euro Neustarthilfe für Solo-Selbstständige

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier teilte am vergangenen Dienstag (16.02.2021) mit, dass von der Krise hart getroffene Soloselbstständige wie etwa Künstlerinnen oder Schauspieler ab sofort einen einmaligen Zuschuss von bis zu 7500 Euro erhalten können. Und für Unternehmen, die bislang durchs Raster fallen, werde es einen Härtefallfonds geben. Die Einzelheiten würden in den nächsten Tagen mit dem Bundesfinanzministerium und den Verbänden geklärt. Auch große Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 750 Millionen Euro sollen nun staatliche Überbrückungshilfen erhalten. Der Handelsverband Deutschland (HDE) begrüßte insbesondere die Hilfen auch für große Unternehmen - dies habe der Verband "seit Monaten" gefordert. (Manager Magazin)

Adidas verkauft Reebok

Der Sporthersteller Adidas trennt sich von seiner US-Tochter Reebok. Eigentlich sollte Reebok die Lücke zu Nike schließen - doch die Partnerschaft hat sich auch nach 15 Jahren nicht zum Erfolg entwickelt. Deswegen hat Adidas beschlossen, einen formalen Prozess einzuleiten, "der auf die Veräußerung von Reebok" abzielt, so Adidas. Einen Käufer gibt es derzeit nicht auch wenngleich der Kreis der Interessenten vielfältig ist. Unter anderem hat die Basketball-Legende Shaquille O´Neal Interesse angemeldet. Auch der Rapper Master P. soll Interesse bekundet haben sowie mehrere Finanzinvestoren. (Welt Online)

Jaguar will ab 2025 nur noch E-Autos anbieten

Ab 2025 will die britische Automarke Jaguar noch noch elektrische Fahrzeuge herstellen. Bis 2039 solle die Marke dann klimaneutral werden, kündigte das Unternehmen Jaguar Land Rover am Montag (15.02.2021) an. Jaguar solle "neu erfunden" werden, dafür würden pro Jahr 2,5 Milliarden Pfund (2,9 Milliarden Euro) investiert. Das Unternehmen versicherte bereits, es werde keine Werkschließungen geben. Bei der Marke Land Rover soll die Umstellung auf E-Modelle hingegen länger dauern. Ein weiteres Ziel ist es, dass die Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien erfolgen soll, und zwar aus Wasserkraft. (Frankfurter Allgemein Zeitung)

ein Artikel von
ZASTER Redaktion
ZASTER Redaktion
Fangfrisch aus der Redaktion des Finanz- und Verbrauchermagazins. Informativ. Unterhaltsam. Alles über Geld.

Noch mehr Zaster